Header.JPG
Neubau_Header_Hajo_Dietz.jpg
heroldsberg.JPG
Kirschblüte.JPG
Header LRA von oben Nürnberg Luftbild Hajo Dietz.JPG

Vollzug der Wassergesetze und des Bayerischen Verwaltungsverfahrensgesetzes

Meldung vom 01.02.2019
Amtliche Festsetzung des Überschwemmungsgebietes an der Reichen Ebrach, Gewässer II. Ordnung, auf dem Gebiet des Marktes Wachenroth und des Marktes Mühlhausen, Landkreis Erlangen-Höchstadt von Flusskilometer 22,870 bis Fluss-kilometer 33,760

Das Landratsamt Erlangen-Höchstadt ist auf Grund von § 76 Abs. 2 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) in Verbindung mit Art. 46 Abs. 3, Art. 63 und Art. 73 des Bayerischen Wassergesetzes (BayWG) verpflichtet, das o. g. Überschwemmungsgebiet an der Reichen Ebrach im Landkreis Erlangen-Höchstadt amtlich festzusetzen.

Grundlage für die Ermittlung des Überschwemmungsgebiets durch das Wasserwirtschaftsamt Nürnberg ist das 100-jährliche Hochwasser (HQ 100). Ein 100-jährliches Hochwasser tritt durchschnittlich einmal in hundert Jahren auf. Das bedeutet jedoch nicht, dass nach einem 100-jährlichen Hochwasser bis zum Nächsten 100 Jahre vergehen müssen. Da es sich um einen statistischen Wert handelt, kann dieser Abfluss innerhalb von 100 Jahren auch mehrfach auftreten.

Für die Reiche Ebrach im Landkreis Erlangen-Höchstadt wurde das Überschwemmungsgebiet berechnet und in Übersichtsplänen dargestellt. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich dabei um die Dokumentation eines natürlichen Zustandes und nicht um eine veränderbare Planung handelt.

Der Entwurf der Rechtsverordnung, ein Übersichtslageplan im Maßstab von 1 : 25.000 und detaillierte Lagepläne im Maßstab von 1 : 25.00 können im Landratsamt Erlangen-Höchstadt, beim Markt Wachenroth und bei der Verwaltungsgemeinschaft Höchstadt eingesehen werden.

Die Pläne liegen in der Zeit vom 04.02.2019 bis einschließlich 04.03.2019

im Rathaus des Marktes Wachenroth, Hauptstr. 23, 96193 Wachenroth, Bauamt, 1. Stock, Zimmer 8,
in der Verwaltungsgemeinschaft Höchstadt, Bahnhofstr. 18, 91315 Höchstadt, Bauverwaltung, Zimmer 2.03 und
beim Landratsamt Erlangen-Höchstadt, Dienststelle Höchstadt a. d. Aisch, Schlossberg 10, Zimmer 205, 91315 Höchstadt a. d. Aisch während der Dienststunden zur Einsichtnahme aus.

Dieser Bekanntmachungstext und die Antragsunterlagen werden in o. g. Zeitraum gemäß Art. 27 a des Bayerischen Verwaltungsverfahrensgesetzes (BayVwVfG) auch auf der Website des Landratsamtes Erlangen – Höchstadt eingestellt.

Der Bekanntmachungstext wird eingestellt unter: 
https://www.erlangen-hoechstadt.de/aktuelles/bekanntmachungen/

Die Antragsunterlagen werden eingestellt unter:
https://www.erlangen-hoechstadt.de/aktuelles/auslegungsunterlagen/

Einwendungen gegen die Festsetzung des Überschwemmungsgebietes können bis einschließlich 18.04.2019 beim Markt Wachenroth, Hauptstr. 23, 96193 Wachenroth, Bauamt, 1. Stock, Zimmer 8, bei der Verwaltungsgemeinschaft Höchstadt, Bahnhofstr. 18, 91315 Höchstadt, Bauverwaltung, Zimmer 2.03 und beim Landratsamt Erlangen-Höchstadt, Dienststelle Höchstadt a. d. Aisch, Schlossberg 10, Zimmer 205, 91315 Höchstadt a. d. Aisch schriftlich oder zur Niederschrift während der Dienststunden erhoben werden.

Mit Ablauf der Einwendungsfrist sind alle Einwendungen ausgeschlossen, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen.

Über die rechtzeitig erhobenen Einwendungen findet ein Erörterungstermin statt.

Bei Ausbleiben eines Beteiligten an dem Erörterungstermin kann auch ohne ihn verhandelt werden. Verspätete Einwendungen können bei der Erörterung und Entscheidung unberücksichtigt bleiben.

Wer Bedenken und Anregungen vorgebracht hat, die beim Erlass der Rechtsverordnung nicht berücksichtigt wurden, wird über die Gründe unterrichtet.

Wenn mehr als 50 Benachrichtigungen oder Zustellungen vorzunehmen sind, können Personen, die Einwendungen erhoben haben, von dem Erörterungstermin durch öffentliche Bekanntmachung benachrichtigt werden. Ferner kann in diesem Fall die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden.

Höchstadt a. d. Aisch, den 21.12.2018

Landratsamt Erlangen-Höchstadt

Umweltamt

 

 

Schneider

Kategorien: Landratsamt