Header.JPG
Neubau_Header_Hajo_Dietz.jpg
heroldsberg.JPG
Kirschblüte.JPG
Header LRA von oben Nürnberg Luftbild Hajo Dietz.JPG

550 Gäste bedient

Meldung vom 07.06.2019
Für Unterstützung beim Seniorenfasching bedankt.

Schulleiter Michael Ulbrich und Lehrerin Susanna Wunner der Ritter-von-Spix-Mittelschule nehmen zusammen mit ihren Schülerinnen und Schülern die Dankesurkunde des Landratsamtes entgegen. Vom Vorstand und Vorstand Finanzen des TSV Höchstadt erhielt die Schule einen Spendenscheck.
Helfer-Seniorenfasching.JPG

Höchstadt. 550 Brötchen, 100 Laugenbrezen sowie 46 Kuchen und Torten: So viel haben 20 Mitglieder des TSV Höchstadt unter der Leitung von Maria Neudörfer für den 16. Seniorenfasching des Landkreises Erlangen-Höchstadt belegt und gebacken. 41 Schülerinnen und Schüler der Ritter-von-Spix-Mittelschule Höchstadt haben diese mit Hilfe von großen Servierwägen den 550 feierlustigen Seniorinnen und Senioren in der Aischtalhalle serviert.

Im Auftrag von Landrat Alexander Tritthart hat sich Seniorenbeauftragte Anna Maria Preller nun bei den Jugendlichen mit einer großen gerahmten Urkunde bedankt. Freundlich, höflich, fleißig und mit viel Disziplin haben die Schülerinnen und Schüler dazu beigetragen, dass die vielen Seniorinnen und Senioren aus dem gesamten Landkreis einen fröhlichen und unbeschwerten Nachmittag genießen konnten. „Beim Seniorenfasching zeigt sich immer wieder aufs Neue, dass Jung und Alt vom solidarischen Miteinander im Alltag profitieren“, resümiert Anna Maria Preller. Von Andreas Riedel, Vorstand des TSV Höchstadt und Cornel Engel, Vorstand Finanzen, erhielt die Schule einen Spendenscheck über 200 Euro für künftige Projekte. „Viele Jugendliche fragen schon im Herbst, ob sie zu Fasching wieder bedienen dürfen. Ein solches Engagement ist nicht selbstverständlich“, freut sich Preller. Auch Rektor Michael Ulbrich lobte die Jugendlichen und war stolz auf die fleißigen Helferinnen und Helfer des Seniorenfaschings. Für ihre Bewerbungsmappe erhielten die Jugendlichen dann auch von Lehrerin Susanna Wunner eine Bestätigung für ihre Verdienste.