Auf Distanz – Aber mit Abstand mehr als verdient

26. Februar 2021 : Seniorenbeauftragte des Landkreises geht in den Ruhestand
Landrat Alexander Tritthart und Gudrun Wagner, Personalratsvorsitzende (hinten) verabschieden Anna Maria Preller (v.r.) in den Ruhestand und stellen ihre Nachfolgerin Brigitte Meyer vor. (Foto: Stephanie Mack)

Erlangen. Nach 38 Jahren beim Landratsamt Erlangen-Höchstadt verabschiedete Landrat Alexander Tritthart Anna Maria Preller in den Ruhestand. Preller war in vielen Positionen tätig, darunter elf Jahre im Sachgebiet 30, Öffentliche Sicherheit. 2008 feierte sie ihr 25-jähriges Dienstjubiläum und trat 2010 die Stelle zur Seniorenbeauftragten an, welche sie bis zu ihrem Ruhestand innehatte. Zu ihren Aufgaben als Seniorenbeauftragte des Landkreises Erlangen-Höchstadt gehörten unter andrem die Führung der Geschäftsstelle des Kreisseniorenbeirats, Organisation und Durchführung von Seniorenveranstaltungen wie den Seniorenfasching in Höchstadt, den Demenztag oder den Landkreistag 50 plus. Sie war sowohl für Bürgerinnen und Bürger als auch für Senioreneinrichtungen und Kolleginnen und Kollegen im Landratsamt als Beraterin und Pflegelotsin tätig. Darüber hinaus koordinierte sie die ehrenamtlichen Wohnberatungen im Landkreis.
Landrat Alexander Tritthart dankte der „zuverlässigen, von Kolleginnen und Kollegen sehr geschätzten und besonders engagierten Mitarbeiterin“ für ihr jahrelanges, besonders wertvolles Engagement und wünschte ihr alles Gute für den wohlverdienten Ruhestand. Preller habe sich stets mit viel Herzblut und Feingefühl auch über ihre Funktion hinaus eingebracht, zuletzt auch am Bürgertelefon im Rahmen der Bewältigung der Corona-Pandemie.

Nachfolgerin vorgestellt
Im Zuge der Verabschiedung stellte Landrat Alexander Tritthart die Nachfolgerin Brigitte Meyer vor. Meyer war zuletzt als stellvertretende Sachgebietsleitung des Sachgebiets „Kreisorgane“ tätig. Sie übernimmt ab 1. März die verantwortungsvolle Aufgabe der Seniorenbeauftragten.