Header.JPG
Neubau_Header_Hajo_Dietz.jpg
heroldsberg.JPG
Kirschblüte.JPG
Header LRA von oben Nürnberg Luftbild Hajo Dietz.JPG

B470 drei Wochen lang gesperrt

Meldung vom 06.08.2019
Zwischen Gremsdorf und Höchstadt führt Staatliches Bauamt Nürnberg vom 12.-30. August Straßenbauarbeiten durch.

Baustelle.jpg

Höchstadt a.d. Aisch. Wegen Straßenbauarbeiten ist die B470 zwischen Gremsdorf und Höchstadt von Montag, 12. bis voraussichtlich Freitag, 30. August 2019 gesperrt. Wie das Staatliche Bauamt mitteilt, ist eine Umleitung über Höchstadt-Weisendorf-Heßdorf-Gremsdorf eingerichtet.

Bus: Route und Haltestellen geändert
Die Regionalbuslinien 203, 203E, 205 sowie 247 werden über die Schönwetterstraße umgeleitet.

Das ändert sich bei den Haltestellen:

Linie 203E „Eilbus Höchstadt – Erlangen“: Haltestellen „Gremsdorf, Kloster“,„Bechhofener Weg“, „Bahnhof“ und „Aischwiese“ in Höchstadt entfallen.

Linie 203 „(Höchstadt) – Gremsdorf – Erlangen“: Haltestellen „Bechhofener Weg“, „Bahnhof“ und „Aischwiese“ in Höchstadt entfallen auf den Fahrten, die in Höchstadt beginnen oder enden. Für die Fahrtrichtung Erlangen wird in Buch gegenüber der Haltestelle für die Linien 246 und 247 in der Poppenwinder Straße eine Ersatzhaltestelle eingerichtet, da die Busse über Krausenbechhofen fahren müssen. Die Fahrten, die in Gremsdorf enden und beginnen, beginnen und enden während der Sperrung an der Haltestelle „Kloster“ (Straßenseite Landgasthof Scheubel) in Gremsdorf.

Linie 247:  Die betroffenen Fahrten der VGN-Linie 247 werden ebenfalls umgeleitet, so dass die Haltestellen „Bahnhof“ und „Bechhofener Weg“ in Höchstadt entfallen.

Linie 205 „Höchstadt – Erlangen“: Als Ersatz für die Haltestelle Schillerplatz wird in der „Große Bauerngasse“ am Polizeikreisel eine Ersatzhaltestelle je Richtung eingerichtet. Sie dient auch als Umstieg auf die von Montag bis Samstag eingerichteten Shuttles Richtung Gremsdorf und Richtung Höchstadt „Aischwiese“, „Bahnhof“ und „Bechhofener Weg“. Der Ersatzfahrplan für die Linie 205 ist auch ab Ende dieser Woche in der Verbindungsauskunft unter www.vgn.de und unter www.busfahren-erh.de zu finden.

 Das Staatliche Bauamt Nürnberg sowie das Landratsamt Erlangen-Höchstadt bitten alle Betroffenen, die durch die Baumaßnahme entstehenden Verzögerungen zu entschuldigen.

Kategorien: Landratsamt, Verkehr