Header.JPG
Neubau_Header_Hajo_Dietz.jpg
heroldsberg.JPG
Kirschblüte.JPG
Header LRA von oben Nürnberg Luftbild Hajo Dietz.JPG

Bäckerei kontrollieren, Wasserprobe nehmen und Baustellen besuchen

Meldung vom 29.03.2019
Fünf Mädchen schnupperten beim „Girls‘ Day“ im Landratsamt Behördenluft.

Fünf Mädchen konnte Landrat Alexander Tritthart (r.) zum diesjährigen Girls‘ Day im Landratsamt begrüßen. Ausbildungsleiterin Stefanie Nehring (obere Reihe l.) und Koordinatorin Claudia Wolter (obere Reihe r.) freuten sich über das Interesse der Mädchen.
Girls Day.jpg

Außendienst, Lebensmitteln kontrollieren und den Bauhofkollegen beim Vermessen helfen: So abwechslungsreich hatten sich Kayla Herlitsche, Katharina Bierlein, Klara Bechtel, Elene Schuberth und Nina Werner den Arbeitsalltag im Landratsamt Erlangen-Höchstadt nicht vorgestellt. Beim 16. Girls‘ Day schauten die fünf Mädchen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Wasserwirtschaft, der Lebensmittelüberwachung und des Bauhofes einen Tag lang über die Schulter.

Gleich einbezogen
Bei ihrem Schnuppertag in der Wasserwirtschaft lernten Kayla Herlitsche und Katharina Bierlein (beide Gymnasium Höchstadt) sowie Klara Bechtel (Gymnasium Forchheim) wie sie Wasserproben nehmen, welche wassergefährdenden Stoffe es gibt und was sie für die Umwelt tun können. Auch Elene Schuberth vom Gynmasium Bamberg wälzte am Girls‘ Day in der Lebensmittelüberwachung keine Akten. Sie durfte den Lebensmittelkontrolleuren bei einem Außentermin in einer Bäckerei über die Schulter schauen. Beim Kreisbauhof in Heßdorf bekam Nina Werner, Schülerin der Realschule am Europakanal in Erlangen Einblick in das Geoinformationssystem und eine Einführung in die GPS-Vermessung. Daneben besichtigte sie den Bauhof und sah sich mit den Kreisbauhofmitarbeitern verschiedene Baustellen an.

Gut angenommen
„Ich freue mich sehr über das rege Interesse der fünf Mädchen. Es ist immer spannend zu sehen, welches Angebot besonders gut ankommt. Dieses Jahr waren die Plätze in der Wasserwirtschaft sehr schnell besetzt“, berichtet Claudia Wolter, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Erlangen-Höchstadt. Sie organisiert den Girls‘ Day im Amt.

Insgesamt beteiligten sich 14 Unternehmen und Organisationen aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt mit rund 141 Plätzen am diesjährigen bundesweiten Girls‘ Day. Die Initiative des Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. dient dazu, dass Mädchen ab der fünften Klasse technische, handwerkliche oder naturwissenschaftliche Berufe kennenlernen.