Header.JPG
Neubau_Header_Hajo_Dietz.jpg
heroldsberg.JPG
Kirschblüte.JPG
Header LRA von oben Nürnberg Luftbild Hajo Dietz.JPG

#BUSFAHREN

Meldung vom 16.10.2018
Landrat Tritthart stellt Imagekampagne für den ÖPNV vor

Busfahren.jpg

Das Herzstück des flächendeckenden öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) im Landkreis Erlangen-Höchstadt sind die 45 Buslinien. Im Zusammenspiel mit drei Bahnverbindungen erschließen sie die Region, bringen Pendlerinnen und Pendler, Schülerinnen und Schüler sowie andere Reisende an ihr Ziel – und gewährleisten landkreisübergreifende Verbindungen. Um die Bekanntheit des hiesigen ÖPNV zu steigern, stellt das Landratsamt sein Busangebot nun in den Mittelpunkt der Imagekampagne #BUSFAHREN. Sie wurde gemeinsam mit der Agentur KONTEXT public relations entwickelt und ist auf der Internetseite www.busfahren-erh.de beheimatet.

„Aktuell liegt der Anteil der ÖPNV-Nutzerinnen und Nutzer am gesamten Verkehrsaufkommen im Landkreis bei sechs Prozent. Im nationalen Vergleich ist das überdurchschnittlich gut. Wir sehen aber durchaus noch Luft nach oben“, so Landrat Alexander Tritthart (CSU) bei der offiziellen Vorstellung der Kampagne. „Wir wollen unser Angebot daher konsequent ausbauen, die Bürgerinnen und Bürger mit der Kampagne über alle Neuerungen informieren und so noch mehr Menschen für die Landkreis-Busse gewinnen.“

Zum Auftakt der #BUSFAHREN-Kampagne wurde eigens ein Linienbus vor dem Landratsamt geparkt. Christopher Prohl von KONTEXT public relations erklärt: „Es gibt eine ganze Reihe guter Gründe, in die Landkreis-Busse umzusteigen. Im Zuge der Kampagne wollen wir sie herausarbeiten und mit verschiedenen Online- und Offline-Aktionen in die Bevölkerung tragen.“

Die #BUSFAHREN-Kampagne ist zunächst auf drei Monate angelegt. In jedem Monat steht ein guter Grund fürs Busfahren im Mittelpunkt. Den Anfang macht #BUSFAHRENverbindet, bei dem sich alles um das flächendeckende Liniennetz im Landkreis, die WLAN-Busse und die Begegnungen von Menschen im Bus dreht. Anschließend folgt #BUSFAHRENschont, hier werden vor allem Umweltaspekte beleuchtet. Der dritte gute Grund, #BUSFAHRENentspannt, zielt auf die geschonten Nerven busfahrender Pendlerinnen und Pendler ab, thematisiert aber auch die Möglichkeit, das Verkehrsaufkommen in Städten zu reduzieren. Schließlich ersetzt ein Bus im Schnitt 30 Autos, wie der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer in seiner aktuellen Umweltbilanz mitteilt.

Auf der Webseite und den verbundenen Social-Media-Kanälen stehen neben Argumenten fürs Umsteigen auch weitere Informationen rund um das Thema Busfahren bereit. Hierzu zählen Fahrplaninfos, Neuigkeiten und Ausflugsziele in der Region, die mit Bus und Bahn erreichbar sind.

 

Über die Kampagne

Website: www.busfahren-erh.de

Facebook: https://www.facebook.com/busfahren.erh/

Instagram: https://www.instagram.com/busfahren_erh/?hl=de

YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCFFf98VLA6Tst6qpxlTYFJw/featured

Kategorien: Landratsamt, Familie & Soziales, Freizeit & Kultur, Verkehr