Header.JPG
Landratsamt_Rendering2014.jpg
heroldsberg.JPG
Kirschblüte.JPG

DIALOGFORUM

Meldung vom 21.09.2017
Landkreis erreicht Etappenziel auf Weg zur „Bildungsregion in Bayern“

Dialogforum_kl.JPG

Einstimmig haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 2. Landkreis- Dialogforums im Gymnasium Eckental beschlossen, dass der Landkreis Erlangen-Höchstadt sich um das Qualitätssiegel „Bildungsregion in Bayern“ bewerben soll. Jetzt muss noch der Schul- und Jugendhilfeausschuss zustimmen, bevor der Kreistag am 13. Oktober 2017 endgültig entscheidet.

Um sich zu bewerben, muss der Landkreis den Ist-Stand in puncto Bildung analysieren und Strategien entwickeln, um diese auf Region und Bedürfnisse der verschiedenen  Zielgruppen abzustimmen. Auf dem Forum präsentierten die Sprecher der sechs Arbeitskreise ihre Ideen dazu.

Zum ersten Mal alle an einem Tisch
Besonders wichtig ist ihnen der gegenseitige Austausch. „Zum ersten Mal haben wir alle Bildungsakteure an einen Tisch gebracht. In mehreren Sitzungen sind viele Ideen entstanden. Wir wollen diese Ansätze langfristig und nachhaltig verfolgen. Die gemeinsame Arbeit soll kein Strohfeuer sein“, betonte Landrat Alexander Tritthart und dankte den Mitwirkenden. Akteure aus Schulen, Wirtschaft, Politik wollen gemeinsam daran arbeiten, Ideen wie Schüler-Eltern-Coaching, Sprachbildung durch Vorlesen, Erfolgsgeschichten ohne akademische Laufbahn, praxisorientiertes Lernen außerhalb der Schulräume und individuelle Förderung für Menschen in schwierigen Lebenslagen, zu verwirklichen. Sven Czekal, Bildungskoordinator des Landkreises möchte erste Projekte zeitnah angehen.

Kultusministerium entscheidet
Die Evangelische Hochschule in Nürnberg hat das Projekt wissenschaftlich begleitet.
Stimmt der Kreistag der Bewerbung zu, geht diese an die Konferenz der Schulaufsicht. Sie prüft und bewertet diese unter Berücksichtigung der Stellungnahme des Bayerischen Landesjugendamts (ZBFS) und des Bayerischen Jugendrings. Danach erhält das Staatsministerium für Unterricht und Kultus die Bewerbung. Das Ministerium entscheidet letztendlich, ob es das Qualitätssiegel „Bildungsregion in Bayern“ verleiht.  Ziel des Siegels ist es, auf Städte und Landkreise zugeschnittene Bildungsmöglichkeiten zu schaffen.

 

BU1: Gut besucht war das 2. Dialogforum in Eckental. Einstimmig wurde beschlossen, dass der Landkreis sich für das Qualitätssiegel „Bildungsregion in Bayern“ bewerben soll.
BU2: Bildungskoordinator Sven Czekal leitet den Prozess für den Landkreis.

 

Kategorien: Landratsamt, Wirtschaft & Bildung