Header.JPG
Landratsamt_Rendering2014.jpg
heroldsberg.JPG
Kirschblüte.JPG

Hilfe für Kiebitze

Meldung vom 26.03.2018
Landwirte bekommen Entschädigung

Kiebitzküken
Kiebitz_Maximilian_Dorsch.jpg

Noch bis Mai dieses Jahres machen Vogelkundler und ehrenamtliche Helfer als „Standbeobachter“ mögliche Brutplätze von Kiebitzen im Landkreis Erlangen-Höchstadt ausfindig. Die bedrohte Bodenbrüterart brütet vermehrt auf offenen Ackerflächen insbesondere im Aischgrund, den Tälern an der Aisch, Regnitz und Reichen Ebrach. Landwirte, die Markierungen und Brutplätze auf ihren Ackerflächen zulassen und diese aus der Bewirtschaftung nehmen, unterstützt das Landratsamt mit 50 Euro pro Brutplatz. Informationen zur Entschädigung sind bei der Unteren Naturschutzbehörde des Landratsamtes unter der 09193 20586 erhältlich.

Artenschutzprojekt
„Hilfe für Kiebitze“ ist eine gemeinsame Initiative der Unteren Natuschutzbehörde des Landratsamtes und dem Bund Naturschutz mit der Ortsgruppe Baiersdorf und der Kreisgruppe Höchstadt-Herzogenaurach.  Das Projekt will dem Artensterben der Kiebitze im Landkreis entgegenwirken.

 

 

Kategorien: Landratsamt