200708_Website_Header-Infotext.jpg

Kommunalwahl 2020 im Landkreis Erlangen-Höchstadt

Meldung vom 16.03.2020
Alexander Tritthart (CSU) bleibt Landrat.

Daumen hoch für zweite Amtszeit: So strahlt der wiedergewählte Landrat Alexander Tritthart im Beisein von Ehefrau Angelika und Sohn Marc.
P3150207.jpg

Erlangen-Höchstadt. Insgesamt 72.176 Landkreisbürgerinnen und Landkreisbürger haben von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht. Die Entscheidung, wer als Landrat in den nächsten sechs Jahren die Geschicke des Landkreises leiten wird, ist am späten Sonntagabend,15. März 2020, gefallen: Mit 56,39 Prozent der Stimmen setzte sich Alexander Tritthart gegen vier Kandidatinnen und Kandidaten durch: Manfred Bachmayer (Bündnis 90/DIE GRÜNEN) kam auf 16,08 Prozent, Regina Enz (Freie Wähler) auf 14,03 Prozent, Martina Stamm-Fibich (SPD) auf 11,6 Prozent und Niklas Bischoff (LÖP) auf 1,89 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag in Erlangen-Höchstadt bei 69,2 Prozent und damit um fünf Prozent höher als bei der vergangenen Wahl 2014 (63,3 Prozent). Damals setzte sich der Amtsinhaber Tritthart mit 53,08 Prozent der gültigen Stimmen gegen Dr. Martin Oberle (Freie Wähler) in einer Stichwahl durch.

Weiter an einem Strang mit dem Kreistag
Der amtierende Landrat Alexander Tritthart äußerte sich am Wahlabend: „Das ist ein grandioses Ergebnis. Ich freue mich riesig und bedanke mich bei allen Wählerinnen und Wählern für das entgegengebrachte Vertrauen. Ich werde auch in den nächsten sechs Jahren mein Bestes zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger geben.“ Tritthart will sich auch in seiner zweiten Amtszeit gemeinsam mit dem neu gewählten Kreistag dafür einsetzen, dass sich alle Generationen im Landkreis wohlfühlen. Wer ab Mai im neuen Kreistag sitzt, steht noch nicht fest. Die Stimmen der Kreistagswahl werden derzeit noch ausgezählt. Die Ergebnisse liegen voraussichtlich ab morgen Nachmittag, 17. März 2020, vor. Alle Ergebnisse der Wahl des Landrates und der Wahl des Kreistages sind auf der Homepage des Landratsamtes hier einsehbar.

Aufgrund der hohen Belastung des Servers AKDB (Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern), war das Abrufen der Ergebnisse am Wahlabend bayernweit leider nur begrenzt möglich. Das Landratsamt Erlangen-Höchstadt bittet um Entschuldigung für eventuelle Verzögerungen.

 

 

 

Kategorien: Landratsamt