Header.JPG
Neubau_Header_Hajo_Dietz.jpg
heroldsberg.JPG
Kirschblüte.JPG
Header LRA von oben Nürnberg Luftbild Hajo Dietz.JPG

Land und Stadt informieren über Demenz

Meldung vom 12.09.2018
Infotag am 21. September 2018 in Herzogenaurach.

Melpomene_Fotolia_37876666.jpg

Erfahrung, höhere Lebenserwartung und die nötige Gelassenheit: Älterwerden hat seine schönen Seiten. Es hält aber auch Herausforderungen bereit, beispielsweise der Umgang mit Demenz als Betroffener wie auch als Angehöriger.

Genau für diese Zielgruppe veranstalten der Landkreis Erlangen-Höchstadt und die Stadt Erlangen am Freitag, den 21. September 2018 in der Fachklinik Herzogenaurach einen Informationstag „Leben mit Demenz in Land und Stadt“. Von 13 bis 17 Uhr können sich Interessierte an zahlreichen Ständen zu verschiedenen Aspekten informieren oder Betreuungsangebote nutzen.

Vortrag und Podiumsgespräche geboten
Daneben können sie mehrere Vorträge besuchen. Psychogerontologin Prof. Dr. Sabine Engel spricht über „Diagnose Demenz – was kann ich tun, wo finde ich Unterstützung?“.  Anschließend stellt Otto Hinterhuber vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK)  in Bayern Einblicke in die „Begutachtung von Pflegebedürftigkeit seit 2017“ vor. Im dritten und letzten Vortrag geht es um demenzsensible Architektur. Architektin Dr. Ing. Birgit Dietz, hat sich auf dieses Feld spezialisiert und stellt verschiedene Beispiele dafür vor. Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenlos.

Busshuttle eingerichtet
Die Organisatoren des Infotages, die Arbeitsgemeinschaft „Leben mit Demenz in Land und Stadt“ bieten zusammen mit ihren Kooperationspartnern einen kostenlosen Busshuttle vom Erlanger Rathaus bis zur Fachklinik Herzogenaurach an. Abfahrtszeiten und das Programm finden Interessierte im Veranstaltungsflyer. Er ist im Landratsamt, in Rathäusern, Apotheken und an den üblichen Auslegestellen sowie im Internet unter www.erlangen-hoechstadt.de zu finden. Fragen beantworten Anna Maria Preller(Landkreis) unter der Telefonnummer 09131-803-1331 und Lisa Neubert von der trägerunabhängigen Pflegeberatung, Beschwerde- und Schlichtungsstelle (Stadt Erlangen) unter der Telefonnummer 09131/86-2329.

Kategorien: Landratsamt, Politik, Wirtschaft & Bildung, Familie & Soziales