Radfahren im ländlichen Raum im Fokus

11. Oktober 2022 : Landkreiskommunen nehmen am Fahrradklimatest 2022 des ADFC teil.

Erlangen-Höchstadt. Sind zentrale Ziele wie Schulen, Einkaufsmöglichkeiten oder Arbeitsstätten mit dem Fahrrad gut erreichbar, wie sicher fühlen sich die Wege in die Nachbarorte an oder sind für Pendlerinnen und Pendler Fahrradparkplätze an Bushaltestellen vorhanden? Noch bis 30. November können Radfahrerinnen und Radfahrer wieder das Fahrradklima im Landkreis Erlangen-Höchstadt unter www.fahrradklima-test.de bewerten. Dabei wird dieses Mal ein besonderer Fokus auf den ländlichen Raum gelegt. Landrat Alexander Tritthart ruft Radlerinnen und Radler aus dem Landkreis dazu auf, bis Ende November an der Abstimmung teilzunehmen.

Der Landkreis Erlangen-Höchstadt arbeitet kontinuierlich am Ausbau eines überregionalen Radwegenetzes. Ein wesentlicher Schritt war die Erarbeitung des Alltagsradverkehrskonzepts im Jahre 2021. Für Fragen steht Radverkehrsbeauftragter Michael Förster telefonisch unter 09131 /803 – 1277 oder per E-Mail an Radverkehr@erlangen-hoechstadt.de zur Verfügung.

Der ADFC-Fahrradklima-Test findet bereits zum zehnten Mal statt und ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit. Die Förderung erfolgt durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2023 vorgestellt. 2020 bewerteten knapp 230.000 Radfahrerinnen und Radfahrer die Fahrradfreundlichkeit in über 1.000 Städten und Gemeinden. Der ADFC-Fahrradklima-Test fragt in 27 gleichbleibenden Fragen, die Fahrradfreundlichkeit vor Ort ab. Dazu kommen dieses Jahr fünf Zusatzfragen, die besonders auf die Bedürfnisse von kleineren Orten im ländlichen Raum abzielen.