Header.JPG
Neubau_Header_Hajo_Dietz.jpg
heroldsberg.JPG
Kirschblüte.JPG
Header LRA von oben Nürnberg Luftbild Hajo Dietz.JPG

Recylinghof in Eckental eingeweiht

Meldung vom 10.09.2018
Nach knapp einjähriger Bauzeit ist es jetzt vollbracht. Der erweiterte Recyclinghof in Eckental steht den Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises zur Verfügung.

Freuten sich über die gelungene Zusammenarbeit bei der Erweiterung des Recyclinghofes in Eckental: Ille Dölle, Bürgermeisterin des Marktes Eckental, Rainer Hofmann, Geschäftsführer der Entsorgungsfirma Hofmann sowie Landrat Alexander Tritthart (v.l.n.r.)
Einweihung_Recyclinghof_Eckental_Dölle_Hofmann_LR.JPG

Von einem „Leuchtturmprojekt“ sprach Landrat Alexander Tritthart bei der Einweihung des 5.300 Quadratmeter großen Geländes.

Komfortabler und bürgerfreundlicher
Für die Bürgerinnen und Bürger sei der neue Wertstoffhof deutlich komfortabler und bürgerfreundlicher. Zum einen wurden acht überdachte und versenkbare Containerboxen errichtet. „Anlieferer brauchen so keine Treppen mehr zu bewältigen und werden bei Regen nicht nass“, erläutert Landrat Alexander Tritthart. Auch die Kleincontainer und Gitterboxen haben ein Dach erhalten. Zudem wird der gesamte Wertstoffhof mit umweltfreundlichen LED-Strahlern beleuchtet. Ab sofort besitzt der Recyclinghof eine zweispurige Anfahrt. Fahrzeuge haben damit nicht nur mehr Platz, auch der oft lange Rückstau auf die Straße ist damit passé. Zudem können Container nun getauscht werden, ohne dass der Wertstoffhof seine Tore für die Anlieferer aus Platzmangel schließen muss. Wie reibungslos der Containertausch klappt, führte ein Mitarbeiter der Firma Hofmann den rund 30 versammelten Gästen aus Politik, Verwaltung und Entsorgungsbetrieb vor.

Für Verständnis gedankt
Besonders bedankte sich Landrat Alexander Tritthart in seiner Rede bei der Betreiberfirma Hofmann, dem Kreistag und beim Markt Eckental. Dieser hatte das Grundstück zur Verfügung gestellt. Scherzhaft bat Landrat Alexander Tritthart Bürgermeisterin Ille Dölle darum, aufgrund der Sichtweite des Rathauses stets ein Auge auf den für 1,5 Millionen erweiterten Wertstoffhof zu werfen. Beide dankten den Bürgerinnen und Bürgern für ihre Geduld während der Baumaßnahme, die bei laufendem Betrieb durchgeführt wurde. 2004 wurde der 1991 errichtete Recyclinghof bereits einmal erweitert. „Die Baumaßnahme zeigt, wie gut der Recyclinghof angenommen wird“, sagte Ille Dölle. Er sei ein Ort der Begegnung, wo man nicht nur Müll ablade, sondern auch ins Gespräch käme.

Weitere Arbeiten ausgeführt
Im Herbst bepflanzt der kreiseigene Gartenbau das Areal. Eine Pflanze steht schon jetzt auf dem Recyclinghof: Ein Buchsbäumchen, umgeben von Efeu und gelben Holzzweigen, an denen Spielzeugmüllabfuhrwagen baumeln, in eine kleine Mülltonne gepflanzt. Der Geschäftsführer der Entsorgungsfirma Hofmann, Rainer Hofmann, hat sie dem Hof mit den Worten „Auf, dass der Recyclinghof wachse und gedeihe“ geschenkt.

Kategorien: Landratsamt, Politik