Header.JPG
Neubau_Header_Hajo_Dietz.jpg
heroldsberg.JPG
Kirschblüte.JPG
Header LRA von oben Nürnberg Luftbild Hajo Dietz.JPG

Rekordtief bei Arbeitslosenzahlen:

Meldung vom 31.05.2017
ERH erreicht Eins vor dem Komma

Hajo Dietz.jpg

Erlangen. 1,9 Prozent beträgt die Arbeitslosenquote des Landkreises Erlangen-Höchstadt für den Monat Mai. Lediglich 1.473 Personen waren arbeitslos gemeldet. Damit weist ERH erstmals seit Oktober 2011 eine Eins vor dem Komma auf. „Dank seiner wirtschaftsstarken Unternehmen beweist der Landkreis Erlangen-Höchstadt mit einer solch guten Arbeitslosenquote wieder, dass er zu Recht  zu den besten Kommunen Bayerns zählt und auch deutschlandweit einen Spitzenplatz einnimmt“, sagte Landrat Alexander Tritthart stolz. Bundesweit liegt der Landkreis Erlangen-Höchstadt mit seiner Arbeitslosenquote auf Platz 5. Er teilt sich den Platz mit den bayerischen Landkreisen Ebersberg, Main-Spessart und Günzburg. Spitzenreiter ist der Landkreis Eichstätt mit einer Quote von 1,4, gefolgt von den Kreisen Erding und Neumarkt in der Oberpfalz (1,6), Pfaffenhofen an der Ilm und Regensburg (1,7) sowie Unterallgäu und Donau-Ries (1,8).

Bayerns Arbeitslosenquote erstmals bei drei Prozent
„Im Mai waren in Bayern 221.049 Menschen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote erreicht erstmals 3,0 Prozent und liegt 0,4 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert. Damit messen wir in Bayern die niedrigste Arbeitslosenquote seit Einführung der aktuellen Berechnung vor zwanzig Jahren“, teilt Ralf Holtzwart, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Bayern der Arbeitsagentur in einer Pressemitteilung  mit.

Weiter zu den Besten zählen
Im Mai verzeichneten 61 der insgesamt 96 bayerischen Kreise und kreisfreien Städte eine Arbeitslosenquote von unter drei Prozent und damit per Definition Vollbeschäftigung. Elf davon erreichten eine Eins vor dem Komma. „Für den Landkreis Erlangen-Höchstadt ist dieses hervorragende Ergebnis ein Ansporn, konstant zu den besten fünf Kommunen in Deutschland zu zählen und weiterhin Vollbeschäftigung zu erreichen“, sagte Tritthart abschließend.

Kategorien: Landratsamt, Wirtschaft & Bildung