Header.JPG
Neubau_Header_Hajo_Dietz.jpg
heroldsberg.JPG
Kirschblüte.JPG
Header LRA von oben Nürnberg Luftbild Hajo Dietz.JPG

Spielerisch für den Alltag trainieren

Meldung vom 03.07.2018
Verkehrssicherheitstag in Lonnerstadt.

Drängeln.JPG

Lonnerstadt. Fast schon alte Hasen sind die Kinder der Klassen 4a und 4b der Grundschule Lonnerstadt beim Busfahren. „Das meiste kenn ich schon, ich fahre täglich Bus“, sagt Philip (10) aus der Klasse 4b. Für ihn war es dennoch neu, dass er sich im Bus anschnallen muss, auch wenn der Busfahrer nichts dazu sagt. Bald müssen er und die 26 weiteren Viertklässlerinnen und Viertklässler sich an einen neuen Schulweg gewöhnen. Wie sie diesen sicher bewältigen, haben sie von Polizeihauptmeisterin Michaela Rosenthal und Thomas Gamm, stv. Leiter der Polizeiinspektion Höchstadt, beim 15. Verkehrssicherheitstag des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt gelernt. 

Sicher in die Schule und zurück

„Wir wollen, dass die Kinder sicher in die Schule und nach Hause kommen. Deshalb bieten wir dieses Training an“, sagt Landrat Alexander Tritthart. Zusammen mit den Bürgermeistern Stefan Himpel (Lonnerstadt) und Helmut Lottes (Vestenbergsgreuth) übt Tritthart mit den Kindern, wie sie richtig einsteigen und sich im Bus verhalten. „Heute lernen wir das spielerisch, damit sie sich im Alltag daran erinnern“, berichtet Polizeihauptkommissar Thomas Gamm. Charmant und eindrücklich zeigt die Polizeihauptmeisterin ihren Schützlingen deshalb, wie sie auf andere Passagiere mehr Rücksicht nehmen können. Das fängt bereits an der Haltestelle an. „Fangen und Versteckspielen sind keine geeigneten Spiele für die Bushaltestelle“, sagt Michaela Rosenthal. Besser seien „Schnick, Schnack, Schnuck“ und „Ich sehe was, was Du nicht siehst“ erklärt sie den interessierten und aufgeweckten Kindern. Immer wieder fragen die Schülerinnen und Schüler nach und berichten von eigenen Erfahrungen.

Anschaulich erklärt

Die Drängel-Übung, bei der eine Gruppe drängelnd in den Bus einsteigen will und die andere Gruppe ganz brav und gesittet einsteigt, beeindruckt die Kinder wenig. „Lonnerstadter Grundschüler wissen halt, dass sie schneller in den Bus ein- und wieder aussteigen können, wenn sie nicht drängeln“, sagt Michaela Rosenthal und lacht. Auch den Ranzen von den Schultern zu nehmen und ihn ordentlich hinter dem Vordersitz zu verstauen gehöre zum richtigen Verhalten im Bus dazu. „Macht Ihr das nicht, fliegt der Ranzen bei einer Vollbremsung quer durch den ganzen Bus, von vorn bis hinten“, warnt sie. Als Busfahrer Christian Knobl vom Omnibus Verkehr Werner Vogel in der Schulstraße anschließend eine Vollbremsung demonstriert, kreischen die Kinder laut auf. Und tatsächlich: Der Ranzen eines Mitschülers hat sich trotz Teppichbodens ein paar Meter nach vorn geschoben. Auch Michaela Rosenthals Polizeikappe ist nach vorn gesegelt.

„Man kann noch so schöne Bilder im Buch anschauen. Live und vor Ort ist immer noch das, was im Kopf bleibt“, freut sich Schulleiterin Angelika Perle. Weil alle 27 Schülerinnen und Schüler so gut mitgemacht haben, bekam jede Klasse zum Schluss vom Landratsamt ein Überraschungspaket. Neben Stundenplänen, einer Urkunde für jedes Kind und Süßigkeiten enthält das Paket ein Merkblatt mit den wichtigsten Verhaltensregeln im Straßenverkehr.

Nach diesem Tag sind die Viertklässlerinnen und Viertklässler der Grundschule Lonnerstadt fit im Fach Verkehrssicherheit. Vor der täglichen Busfahrt zur weiterführenden Schule hat nun endgültig kein Schulkind der 4a und 4b mehr Angst.

Verkehrssicherheitstraining

Kategorien: Landratsamt, Verkehr, Familie & Soziales