Website_Header-Infotext.jpg

Veranstaltungen, Kultur- und Freizeitangebote weiterhin eingeschränkt

Meldung vom 10.06.2020
Angebote vor Ort mit Abstand genießen

© Erik Lehner

Erlangen. Trotz der Lockerungen im öffentlichen Leben sind Veranstaltungen, Kultur- und Freizeitangebote weiterhin nur eingeschränkt möglich. Während Großveranstaltungen und Feste bis 31. August grundsätzlich untersagt sind, können auch viele kleine Feste, Veranstaltungen oder Aktionstage nicht stattfinden. Davon sind beispielsweise neben der Landkreis-Ausbildungsbörse, der Tag der offenen Gartentür Ende Juni oder das etablierte Familienfest FAMIFUN im September betroffen. Landrat Alexander Tritthart bedauert dies sehr, betont jedoch, dass Gesundheit von Gastgebern wie Gästen besonders zu schützen sind: „Im Moment ist es das Wichtigste, gesund zu bleiben und aufeinander zu achten“. Trotz etlicher Absagen und Einschränkungen freut sich der Landrat, dass Schritt für Schritt mehr öffentliches, wirtschaftliches und auch kulturelles Leben möglich wird. Insbesondere sei es wichtig, die heimische Wirtschaft zu unterstützen. Daher ruft Landrat Tritthart dazu auf, Freizeitangebote in der Region zu nutzen sowie Geschäfte, Restaurants und Biergärten vor Ort aufzusuchen: „Der Landkreis bietet viele wunderschöne Ecken und Möglichkeiten, um fränkische Lebensart auch mit Abstand zu genießen.“

Geschlossene Gartentüren

Der mittelfränkische Bezirksverband für Gartenbau und Landespflege hat als Veranstalter die Aktion „Tag der offenen Gartentür“ abgesagt. Im Landkreis Erlangen- Höchstadt war in diesem Jahr eine zentrale Veranstaltung in der Marktgemeinde Heroldsberg mit acht geöffneten Gärten und einem vielfältigen Rahmenprogramm geplant. Die Veranstaltung hätte am Sonntag, 28. Juni stattfinden sollen. Die Organisatoren hoffen, dieses Konzept mit allen Beteiligten Ende Juni kommenden Jahres durchführen zu können.

Kategorien: Landratsamt, Freizeit & Kultur, Wirtschaft & Bildung