Header.JPG
Neubau_Header_Hajo_Dietz.jpg
heroldsberg.JPG
Kirschblüte.JPG
Header LRA von oben Nürnberg Luftbild Hajo Dietz.JPG

Vollsperrung zwischen Kleinneuses und Großneuses verlängert

Meldung vom 07.05.2019
Schäden umfangreicher als geplant - Pressemitteilung vom Staatlichen Bauamt Nürnberg.

Baustelle.jpg

Die Schäden sind umfangreicher als geplant: Daher muss die Vollsperrung für die Sanierung der Staatsstraße 2263 zwischen Kleinneuses und Großneuses um eine Woche verlängert werden.
Das Staatliche Bauamt Nürnberg saniert seit 23. April die Staatsstraße 2263 zwischen Kleinneuses und Großneuses. Dabei hat sich nach dem Abfräsen der Fahrbahndecke gezeigt, dass der Zustand schlechter ist als durch Voruntersuchungen zu erwarten war. Das Staatliche Bauamt Nürnberg muss daher die Vollsperrung der Straße bis voraussichtlich 17. Mai verlängern. Die überörtliche Umleitung über Höchstadt/Aisch – Gremsdorf – Großenseebach – Weisendorf bleibt demnach länger bestehen.

Im Zuge der aktuell laufenden Sanierungsarbeiten an der Staatsstraße St 2263 im Abschnitt zwischen Kleinneuses und Großneuses wurde festgestellt, dass die tiefer liegenden Tragschichten der Straße widererwartend in einem schlechteren Zustand sind als durch Voruntersuchungen festgestellt werden konnte. Falls die Tragschichten in diesem Zustand belassen würden, wären erneute Straßenschäden in relativer kurzer Zeit zu erwarten. Ferner wurde auch Teer angetroffen, der nun fachgerecht entsorgt werden muss.

Im Vorfeld der Sanierung wird der Zustand der Fahrbahn immer so gut wie möglich untersucht. Durch die über die Strecke verteilten, punktuellen Untersuchungen können vorhandene Inhomogenitäten des Straßenaufbaus allerdings nie gänzlich erfasst werden. Erst beim tatsächlichen Eingriff in den Straßenkörper ist der vorhandene Aufbau dann erkennbar. Im Falle der Sanierung der St2263 ist der Auf-bau wider Erwarten sehr inhomogen. Demzufolge werden die Arbeiten für die Sanierung und Teilerneuerung des Straßenaufbaus an der St 2263 aufwendiger und folglich führt kein Weg an der um eine Woche verlängerten Vollsperrung der Staatstraße vorbei. Die Randbereiche der Straße mussten neu aufgebaut werden.

Öffentlicher Personen-Nahverkehr
Kleinneuses kann auch weiterhin während der Bauarbeiten nicht bedient werden, die Haltestellen „Kleinneuses Aussiedlerhof“ und „Kleinneueses Mitte“ der Linien 204 und 248 müssen ersatzlos entfallen. Fahrgäste werden gebeten, auf die nächstgelegenen Haltestellen in Großneuses und Höchstadt auszuweichen. Aufgrund der Baumaßnahme und der Umleitung kann es auch zu Verzögerungen im Linienverkehr kommen.

Das Staatliche Bauamt Nürnberg bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die weitere Beeinträchtigung, insbesondere durch die verlängerte Bauzeit und um erhöhte Aufmerksamkeit im Bereich der Baustelle und der Umleitungsstrecke.

Kategorien: Landratsamt, Verkehr