Header.JPG
Landratsamt_Rendering2014.jpg
heroldsberg.JPG
Kirschblüte.JPG

Kinderbetreuung

Damit die Kleinsten gut betreut werden, steht das Jugendamt Eltern zur Seite. Kinder wollen nicht nur gut betreut sein und sich wohl fühlen - sie sind auch wissbegierig. Sie brauchen Bildung, um sich zu entwickeln und den Übergang in die Schule erfolgreich zu meistern. Deshalb sorgt das Jugendamt für gute Qualitätsstandards in der Kinderbetreuung.

Sie suchen einen Betreungsplatz für Ihr Kind? Bitte wenden Sie sich an den Träger der jeweiligen Einrichtung. Die Adressen der Einrichtungen finden Sie in der rechten Seitenleiste.

Wenn Sie nur über ein geringes oder gar kein Einkommen verfügen, können Sie unter "Übernahme von Beiträgen für die Kindertagesbetreuung" (Kinderkrippen, Kindertagesstätten und Horte) eine Kostenübernahme beantragen.

Krippen und Betreuungsangebote für 0-3 jährige

Aufmerksamkeit und Zuwendung durch die Betreuer sind in der Kinderkrippe besonders wichtig. Klein- und Kleinstkinder erhalten in modernen Krippen altersgerechte Mahlzeiten, sie nehmen, je nach Altersstufe, an Spielen und pädagogischen Aktivitäten zur Frühförderung teil, spielen je nach Wetterbedingungen im Freien und schlafen zu Zeiten, die an ihre eigenen, altersabhängigen Bedürfnisse angepasst werden. Die Kleinkindpädagogik legt besonderen Wert auf eine allmähliche Eingewöhnung in die Kinderkrippe. Die Eingewöhnung vollzieht sich in der Regel allmählich und wird in Anpassung an die Reaktionen des Kindes gestaltet, um einen Aufbau der Beziehung des Kindes zu einer Bezugsperson zu ermöglichen. Das Kind entwickelt in den ersten Monaten eine Beziehung zu jenen Personen, die sich regelmäßig und konstant mit dem Kind beschäftigen. Ab dem sechsten oder siebten Monat ist diese Beziehung deutlich daran zu erkennen, dass sie in ihrem Explorationsverhalten auf die Personen gerichtet sind, zu denen eine Bindung aufgebaut wurde.

Kindertagesstätten für 3-6 jährige

Der Kindergarten ist eine Einrichtung für Kinder, die das dritte Lebensjahr vollendet haben aber noch nicht zur Schule gehen. In Abgrenzung dazu spricht man bei Einrichtungen/Gruppen für jüngere Kinder zumeist von der Kinderkrippe und vom Hort bei Einrichtungen/Gruppen für Kinder im Grundschulalter. In Anlehnung an Friedrich Wilhelm August Fröbel, den Gründer (eigentlich Stifter) des ersten Kindergartens, wird die Bezeichnung inzwischen immer häufiger auch als Sammelbegriff für alle Einrichtungen der Kindertagesbetreuung verwendet.

Horte

Im Hort werden Kinder im Schulalter (in der Regel von 6-14 Jahren) in einer Gruppe von 25 Kindern betreut. Die Gruppe wird von einer Erzieherin und einer Kinderpflegerin geleitet.

Kindertagespflege (Tagesmutter- bzw. Tagesvater)

Der Fachdienst für Kindertagespflege ist Ansprechpartner für Eltern die eine Betreuung für ihre Kinder suchen als auch für Personen die die Aufgabe der Betreuung übernehmen möchten.

  • Beratung von Eltern die eine Tagespflegebetreuung für Ihre Kinder suchen
  • Vermittlung in qualifizierte und überprüfte Kindertagespflegestellen
  • Fachliche Beratung und Begleitung von Tagespflegepersonen und Eltern
  • Überprüfung der Tagespflegepersonen und der räumlichen Gegebenheiten
  • Erteilung der Pflegeerlaubnis nach erfolgreicher Eignungsüberprüfung
  • Organisation der Qualifizierung und Weiterbildung

Die Sozialpädagogin unterliegt der erweiterten Schweigepflicht, anonyme Beratungen sind jederzeit möglich.

Alle aufklappen

Hinweis: In der Karl-Zucker-Str. 10 und 12 gibt es keinen Briefkasten. Bitte senden Sie Ihre Post an das Postfach 2520 in 91013 Erlangen oder an das Landratsamt Erlangen-Höchstadt, Amt für Kinder, Jugend und Familie, Marktplatz 6, 91054 Erlangen.