Header.JPG
Landratsamt_Rendering2014.jpg
heroldsberg.JPG
Kirschblüte.JPG

Pflegekinderfachdienst

Worum geht es?

Es gibt immer wieder Kinder und Jugendliche, die aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr in ihrer eigenen Familie leben können.

Eine Möglichkeit für diese Kinder und Jugendlichen ist die Unterbringung und Betreuung in einer Pflegefamilie.

Diese Form der Betreuung kann über einen kürzeren oder längeren Zeitraum erforderlich sein.

Die Pflegeltern erhalten hierbei Unterstützung durch das Amt für Kinder, Jugend und Familie.


Pflegeeltern gesucht!

Wer kann ein Pflegekind aufnehmen?

  • Familien,
  • Paare,
  • Lebensgemeinschaften,
  • Einzelpersonen,
    ...die im Landkreis Erlangen-Höchstadt wohnen.

Eine Aufgabe für Sie?

  • Sie haben Freude am Umgang mit Kindern und Jugendlichen und wollen ihnen eine stabile und harmonische Familie bieten.
  • Sie bringen Geduld, Toleranz, eine gehörige Portion Mut und nicht zuletzt Humor und Lebensfreude mit.
  • Sie sind sich in der Familie einig darüber, ein Kind oder einen Jugendlichen bei sich auf zu nehmen.
  • Sie haben ein gutes Einfühlungsvermögen, um die besonderen Lebensumstände und die besondere Problematik des Kindes verstehen zu können.

Welche Hilfe erhalten Sie von uns?

  • Wir führen umfangreiche Informationsgespräche.
  • Wir beraten und begleiten Sie bei der Aufnahme des Pflegekindes und während der gesamten Dauer des Pflegeverhältnisses.
  • Wir unterstützen Sie finanziell.
  • Wir unterstützen  bei Bedarf die Kontakte zwischen dem Pflegekind und seiner Herkunftsfamilie.
  • Wir bieten Ihnen Erfahrungsaustausch mit anderen Pflegefamilien sowie Fortbildungen, Seminare und Feste an.
     

Pflegeformen:

Zeitlich befristete Vollzeitpflege/Bereitschaftspflege Akute Notsituation für das Kind oder den Jugendlichen, die eine Inobhutnahme erforderlich macht; die Aufnahme des Kindes oder Jugendlichen erfolgt überwiegend von jetzt auf gleich; sie kann wenige Tage bis mehrere Monate andauern
Vollzeitpflege Ist eine längerfristige Form der Unterbringung mit Hilfeplanung; das Kind bzw. der Jugendliche hat seinen Lebensmittelpunkt in der Pflegefamilie; es besteht die Möglichkeit von Kontakten mit den leiblichen  Eltern; Rückführungen zu den leiblichen Eltern sind nicht ausgeschlossen
Auszeit Unterstützendes Angebot für Familien, die sich in Krisensituationen befinden und über kein soziales Netzwerk verfügen; in der Regel für 1 bis 2 Wochenenden im Monat

Haben Sie Interesse?

Sprechen Sie uns an:

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Katharina Ackner
09131 803 1488 09131 803 491488 3.24 - 3. OG katharina.ackner@erlangen-hoechstadt.de
Helga Engelhardt
09131 803 1484 09131 803 491484 3.27 - 3. OG helga.engelhardt@erlangen-hoechstadt.de
Patricia Götz
09131 803 1483 09131 803 491483 3.23 - 3. OG patricia.goetz@erlangen-hoechstadt.de
Sophie Scheuring
09131 803 1495 09131 803 491495 3.24 - 3. OG sophie.scheuring@erlangen-hoechstadt.de
Christiane Sonne
09131 803 1485 09131 803 491485 3.23 - 3. OG christiane.sonne@erlangen-hoechstadt.de