Header.JPG
Landratsamt_Rendering2014.jpg
heroldsberg.JPG
Kirschblüte.JPG

Helferkreise

Der Zustrom von Kriegsflüchtlingen nach Europa bedeutet für Kommunen wie den Landkreis Erlangen - Höchstadt einen Unterbringungsbedarf an Menschen aus fremden Ländern und Kulturen, die ihr Land wegen Gefahr für Leben verlassen haben und bei uns auf ein sichereres Leben hoffen. Diese Menschen, die aus unterschiedlichsten Gründen ihre vertraute Umgebung hinter sich lassen mussten, versuchen nun, in einem neuen Umfeld Fuß zu fassen. Gerade, weil sie noch nicht wissen, ob sie überhaupt in Deutschland bleiben dürfen, benötigen sie Unterstützer, die ihnen mit Verständnis, Offenheit und Toleranz auf dem Weg vor und nach ihrer Anerkennung begegnen! Der Unterstützungsbedarf der Asylsuchenden und anerkannten Flüchtlinge ist umfangreicher und langwieriger als man zu Beginn dachte. Er beinhaltet häufig neue Herausforderungen, die es gemeinsam zu bewältigen gilt.

FiERH – Flüchtlingsinitiative im Landkreis Erlangen-Höchstadt - Zusammenschluss der Helferkreise im Landkreis ERH

Konrad Eitel, 09132 3853, eitel@herzovision.de

Petra Kleineisel, 09548 980800, petra.kleineisel@migration-ak.de

Stephan Kessler, 0911 518 2500 oder 0151 4018 3279, mail@kessler-stephan.de

 

Alle aufklappen