Header.JPG
Landratsamt_Rendering2014.jpg
heroldsberg.JPG
Kirschblüte.JPG

Vorschule und Schule

Kinder im Vorschulalter

Da die Kapazitäten der Kindertagesstätten begrenzt sind, muss im Vorfeld mit den örtlichen Einrichtungen geklärt werden, welche Kindertagesstätte freie Plätze hat. Ist die Notwendigkeit der Unterbringung festgestellt, übernimmt das Amt für Kinder, Jugend und Familie des Landkreises Erlangen-Höchstadt die Gebühren für Kindertagesstätten.

Bereits vor Besuch der Einrichtung muss beim Jugendamt ein Antrag auf Kostenübernahme gestellt werden. Vor Unterbringung muss die schriftliche Kostenübernahme des Jugendamtes vorliegen. Die Bewilligung erfolgt in der Regel für 12 Monate. Der Antrag muss unbedingt vor Aufnahme in die Einrichtung gestellt werden. Ein nachträglich gestellter Antrag kann nicht berücksichtigt werden.

Wichtig: Nachdem die Kostenübernahme auf 12 Monate begrenzt ist, sollte auf eine rechtzeitige Verlängerung geachtet werden - am besten 6 Wochen vor Ablauf der Kostenübernahme beantragen.

Die Anträge können Sie hier herunterladen.

Ansprechpartner Buchstaben A - L

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Yvonne Hasselmann
09131 803 257 09131 803 376 Karl-Zucker-Straße 10, Zi. 244 yvonne.hasselmann@erlangen-hoechstadt.de

Ansprechpartner M - Z

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Jan Engelhardt
09131 803 254 09131 803 376 Karl-Zucker-Straße 10, Zi. 247 jan.engelhardt@erlangen-hoechstadt.de

Schulpflichtige Kinder und Jugendliche

Die Schulpflicht beträgt 12 Jahre (9 Jahre Vollzeitschulpflicht, 3 Jahre Berufsschulpflicht). Sie beginnt möglichst unmittelbar nach der Zuweisung bzw. nach dem Zuzug aus dem Ausland. Für Quereinsteiger in das bayerische Schulsystem wird Schülern ohne oder mit nur geringen Deutschkenntnissen angeboten, Übergangsklassen zu besuchen. Alle schulpflichtigen Kinder, die für den Besuch einer Übergangsklasse in Frage kommen, müssen beim Staatlichen Schulamt für den Landkreis Erlangen-Höchstadt angemeldet werden. Dort werden sie den entsprechenden Übergangsklassen zugewiesen.

Staatliches Schulamt im Landkreis Erlangen-Höchstadt, Henri-Dunant-Str. 4, 91058 Erlangen
Frau SchADin Ottilie Werner, Frau VA Irene Meixner
Telefon: 09131 / 68749 - 16 Telefax: 09131 / 68749 - 19
staatliches@schulamt-er-erh.de

Bitte bringen Sie zur Anmeldung folgende Dokumente mit (falls vorhanden):

  • Geburtsurkunde oder Pass,
  • Meldebescheinigung vom Einwohnermeldeamt,
  • evtl. Zeugnisse bzw. Schulbesuchsbestätigungen.

Die Anwesenheit eines Dolmetschers kann hilfreich sein.

Für die Klassen 1 und 2 findet der Unterricht an der zuständigen Sprengelschule statt. Hier gibt es keine Übergangsklassen. Die Schulanmeldung erfolgt an der Sprengelschule.
Für die Klassen 3 und 4 gibt es die Möglichkeit, die Übergangsklasse an der Friedrich-Rückert-Schule (Ü3/4) in Erlangen zu besuchen.
Für die Klassen 5 bis 9 sind Übergangsklassen an der Mittelschule Ernst-Penzoldt (Ü 5/6), der Mittelschule Eichendorff Schule (Ü 7/8 und Ü 8/9) in Erlangen und an der Mittelschule Herzogenaurach eingerichtet. Im Anschluss an den Besuch der Übergangsklassen kann je nach Leistung eine Mittelschule oder eine andere weiterführende Schule besucht werden.

Berufsschulpflichtige Jugendliche

Vorrangig für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, aber auch für begleitete minderjährige und berufsschulpflichtige volljährige Flüchtlinge bei gewöhnlichem Aufenthalt bzw. Wohnort/Unterbringung im Landkreis Erlangen-Höchstadt wurden ab März 2015 für das laufende Schuljahr Halbjahresklassen beim Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Herzogenaurach-Höchstadt an den Schulstandorten Herzogenaurach und Höchstadt eingerichtet.

Staatliches Berufliches Schulzentrum

Friedrich-Weiler-Platz 2
91074 Herzogenaurach
Telefon: 09132 / 73858 - 0
Fax: 09132 / 8024

Zusätzliche Leistungen für Bildung und Teilhabe

Schüler erhalten auf Antrag vom Sachgebiet Soziales am Schuljahresanfang bzw. im ersten Monat des Schulbesuches 70 € und im Februar 30 € als Geldleistung zur Beschaffung von Schulmaterial (Schultasche, Stifte, Hefte etc.). Beim Einkauf können Ehrenamtliche behilflich sein.

Die Kosten für das gemeinschaftliche Mittagessen in der Schule und auch die Kosten für Schulausflüge können auf Antrag ebenfalls übernommen werden. Für Kinder und Jugendliche können Beiträge z. B. zu Sportvereinen, Gebühren für den Musikunterricht etc. mit bis zu 10 € monatlich übernommen werden. Hier können Sie die Anträge/Vordrucke abrufen.

Berufswahl und Berufsberatung

Asylbewerber und Flüchtlinge können in Deutschland eine Ausbildung abschließen. Bei den folgenden Kontaktstellen erhalten Sie ausführliche Infos zu verschiedenen Berufen.

Jobcenter Erlangen (Arbeitsagentur)

Strümpellstraße 14
91052 Erlangen
Adresse in Google Maps anzeigen
Telefon: 09131 / 711 - 109

Öffnungszeiten

Mo - Fr: 08:00 - 12:30 Uhr
Termine außerhalb der Sprechzeiten nach telefonischer Vereinbarung.

Nichtanerkannte Flüchtlinge

Alexander Allousch
Arbeitsvermittler mit Schwerpunkt Flüchtlingsbetreuung
alexander.allousch@arbeitsagentur.de oder erlangen.123-Vermittlung@arbeitsagentur.de

Berufsberatung junger Geflüchteter in Berufsintegrationsklassen

Nadja Wagner
Berufsberaterin U25
Telefon: 09131 711 229
nadja.wagner2@arbeitsagentur.de

Bundesagentur für Arbeit
Mozartstraße 57, 91052 Erlangen


Zur Selbstorientierung bei Berufswahl auch in Arabisch: http://www.planet-beruf.de/schuelerinnen/einsteigen/

SchülerInnen der Berufsschule in Herzogenaurach berät Frau Wagner in der Berufsschule.

Junge Erwachsene

Berufsinformationszentren Fürth und Nürnberg:

BIZ  - Berufsinformationszentrum Fürth in der Agentur für Arbeit – Fürth
Ludwig-Quellen-Str. 20, 90762 Fürth

BIZ - Berufsinformationszentrum in der Agentur für Arbeit Nürnberg
Richard-Wagner-Platz 5 , 90443 Nürnberg

Öffnungszeiten (gilt für beide):

Mo und Di 9 - 16 Uhr
Mi und Fr 9 - 12:30 Uhr