Header.JPG
Landratsamt_Rendering2014.jpg
heroldsberg.JPG
Kirschblüte.JPG

Wirtschaft & Bildung

Die Zahlen sprechen für sich: Die Arbeitslosenquote des Landkreises liegt seit Jahren unter drei Prozent. Hier herrscht Vollbeschäftigung. Das verdanken wir den hier ansässigen Weltfirmen, vielen mittelständischen Unternehmen, der geschickten Wirtschaftsförderung des Kreises und der Lage in der Metropolregion Nürnberg.

Unternehmen

Schaeffler, PUMA, adidas und Schwan-STABILO kennt jeder. Weniger bekannt ist, dass die Global Player im Landkreis Erlangen- Höchstadt zu Hause sind. Es gibt auch eine überraschende Vielzahl heimlicher Europa- und Weltmarktführer – wie Titangelenkhersteller Peter Brehm (Weisendorf), Martin Bauer Group (Vestenbergsgreuth) oder Kugellagerhersteller IMO (Gremsdorf).

Bildung
ERH ist Teil des Bundesprogramms „Bildung integriert". Landrat und Kreistag ist ein breites, hochwertiges Bildungsangebot wichtig. Zuletzt wurde 2014 die Fachschule für Mechatroniktechnik in Herzogenaurach eingeweiht. Von Anfang an hat der Landkreis Erlangen-Höchstadt einen Schwerpunkt auf das Bildungswesen gelegt. Mittlerweile steht ein breites Bildungsangebot mit Gymnasien, Realschulen und berufsbildenden Schulen zur Verfügung.

Attraktiver Wirtschaftsstandort
Die sehr gute Anbindung des Landkreises Erlangen-Höchstadt an das überregionale Fernstraßennetz (A3, A73) und die Nähe zum Flughafen Nürnberg schaffen eine ausgezeichnete Verkehrsinfrastruktur. Dieses wird ergänzt durch ein gutes Kreis-, Staats- und Bundesstraßennetz. Die Bevölkerung des Landkreises Erlangen-Höchstadt kann zudem auf einen attraktiven öffentlichen Personennahverkehr durch die Einbindung in den Verkehrsverbund Großraum Nürnberg, den zweitgrößten seiner Art in Deutschland, zurückgreifen.