Header.JPG
Landratsamt_Rendering2014.jpg
heroldsberg.JPG
Kirschblüte.JPG

Original Regional aus dem Landkreis

Seit 2009 arbeitet der Landkreises Erlangen-Höchstadt daran, attraktive und gesunde Lebens- und Arbeitsverhältnisse in der Region zu erhalten, auszubauen und das Bewusstsein dafür zu stärken. Das Regionalmanagement betreut die Regionalinitiative "Original Regional aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt". Die Initiative fördert heimische Produkte. Teilnehmende Direktvermarkter aus dem ganzen Landkreis sind in diesem Rahmen beispielsweise auf der Consumenta und dem Christkindlesmarkt in Nürnberg vertreten. In einer Online-Datenbank können Verbraucher direkt regionale Spezialitäten aus dem eigenen Landkreis finden.

Insgesamt gibt es heute im Landkreis Erlangen-Höchstadt noch etwa 750 Betriebe. Die durchschnittliche landwirtschaftlich genutzte Fläche pro Betrieb liegt bei ca. 27 ha. Von den landwirtschaftlichen Betrieben werden 25 % im Haupterwerb und rund 75 % im Nebenerwerb bewirtschaftet. Im Landkreis Erlangen-Höchstadt und der Stadt Erlangen sind etwa 75 % der landwirtschaftlichen Fläche Ackerland. Auf etwa 52 % dieser Ackerfläche wird beispielsweise Getreide angebaut. Auf ca. 4 % der Ackerfläche entfallen die Sonderkulturen:

Im Landkreis Erlangen-Höchstadt spielten zu allen Zeiten Sonderkulturen in den Bewirtschaftungsformen der Landwirtschaft eine große Rolle. Auch heute noch - beim jährlichen Landkreis-Erntedankfest am Dienstag, 03. Oktober 2017 von 11-16 Uhr auf dem landwirtschaftlichen Anwesen der Familie Geier in Krausenbechhofen statt. Der Eintritt ist kostenlos. 

Direkt aus der Region

Um die Direktvermarktung weiter zu fördern und das Vertrauen der Bürger in regionale Produkte zu stärken, trat der Landkreis Erlangen-Höchstadt  der Regionalkampagne „Original Regional“ als Partner bei. Das Logo „Original Regional aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt“ steht nun interessierten Direktvermarktern zur Kennzeichnung ihrer regionalen Produkte zur Verfügung.

Das Einkaufen regionaler Produkte ist ein wichtiger Beitrag zur Sicherung der Nahversorgung der Region und trägt damit auch zur Lebensqualität im Landkreis bei. Zudem garantiert das regionale Einkaufen nachhaltig Arbeitsplätze in Land-, Forst- und Teichwirtschaft. Die Bewirtschaftung von Feldern und Teichen hat einen wesentlichen Anteil am Landschaftsbild und an der Erhaltung der Kulturlandschaft.

Regional einkaufen bedeutet auch ökologisch einkaufen. Da die Transportwege kurz sind, kann der Verbraucher so einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Durch die räumliche Nähe zwischen Erzeuger und Verbraucher wird das Vertrauen in die qualitativ hochwertigen und gesunden Lebensmittel gestärkt.

Angesprochen werden sollen alle Direktvermarkter mit Lebensmitteln aus eigener Herstellung, Produzenten saisonaler Waren und Hofläden. Durch die Kennzeichnung ihrer Produkte können Einheimische und Gäste des Landkreises einfach und schnell regional erzeugte Produkte erkennen.

Folgende Leitlinien müssen Partnerbetriebe von „Original Regional – aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt“ einhalten:

  • Die Produkte werden zum überwiegenden Teil im Landkreis Erlangen-Höchstadt hergestellt.
  • Transparenz der Herkunft der Rohstoffe: 80 % der Grund- und Rohstoffe des Produkts sollen - soweit verfügbar - aus der Region stammen
  • Primat der kurzen Wege
  • Gentechnikfreiheit wird angestrebt

Produktkriterien

  • Pflanzliche Produkte: Obst, Gemüse, Kartoffeln und Getreide stammen - soweit verfügbar aus regionalem Anbau
  • Tiere und tierische Produkte (Fleisch und Wurst, Milch, Käse, Eier): Schweine, Rinder, Kälber, Schafe, Lämmer, Ziegen, Kaninchen, Dammwild und Fische sind - soweit verfügbar - im Landkreis Erlangen-Höchstadt aufgewachsen und gemästet. Eine überwiegende Verwendung von betriebseigenem bzw. regional erzeugtem Futter ist obligatorisch. Transport und Schlachtung sind tierschonend.
  • Die Rohmilch für die Käseproduktion stammt aus der Region.
  • Holz, inkl. Möbel- und Energieholz: Holz und Holzprodukte stammen aus Waldbeständen der Region. Bei der Bewirtschaftung der Wälder wird sehr viel Wert auf den Erhalt und die Pflege von Umwelt, Naturhaushalt und Naturgütern gelegt. Aufgeforstet wird ausschließlich mit standortgerechten Gehölzen.

Direktvermarkter und regionale Erzeuger, die Interesse an der Nutzung des Logos haben, können das Antragsformular in der rechten Leiste herunterladen oder sich beim Regionalmanager Matthias Nicolai melden.

Genusstermine

Direktvermarkter von "Original Regional" sind auf dem Christkindlesmarkt in Nürnberg vom 01.12. bis 24.12.2017

01.12.-23.12. Irmis MarmeLaden

01.12.-11.12. Schusters Spezialitäten

14.12.-23-12. Direktvermarktung Düll

22.12.-23.12. abokiste

Weitere Infos zu den regionalen Genüssen auf dem Christkindlesmarkt finden Sie in der Übersicht der Original-Regional-Buden

Medienmitteilung vom 23.11.2017

Marmeladen, Sirup, Geräuchertes und Punschspezialitäten aus ERH:
„Original Regional“-Produkte auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt

Von Freitag, den ersten Dezember bis Samstag, den 23. Dezember 2017 bieten Direktvermarkter der Initiative „Original Regional“ Produkte aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt und der Metropolregion in den Buden an der Sebalduskirche in Nürnberg an.

Kulinarisches aus dem Landkreis

Unter den Ausstellern von „Original Regional“ sind vier Direktvermarkter aus dem Landkreis vertreten. Die abokiste bietet Apfelpunsch mit und ohne Alkohol, Landschinken, Pfefferbeißer und Schinkenbrot. Direktvermarktung Düll präsentiert Geräuchertes, Wurstdosen und fränkischen Wein. Irmis MarmeLaden verkauft Marmeladen, Sirup, Essig, Speiseöl, Weihnachtskrapfen sowie Frankenwein-Glühwein. Bei Schusters Spezialitäten  gibt es „Shrub!“, Sirup für Glühwein, Adventspunsch, Heißen Bacchus und Heißen Regent.

Unter dem Motto „Genuss aus der Region - Original Regional Nürnberger Christkindlesmarkt” bieten acht Regionalinitiativen mit rund 20 Direktvermarktern regional erzeugte Spezialitäten aus der Europäischen Metropolregion Nürnberg an. Der Landkreis Erlangen-Höchstadt ist zum sechsten Mal auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt vertreten. Rund 50 Direktvermarkter gehören der dortigen Regionalinitiative an. Die Regionalkampagne „Original Regional“ ist ein Netzwerk für Erfahrungsaustausch und gemeinsame Projekte in der Metropolregion Nürnberg.

BU: Direktvermarkterin Irmgard Krammer bietet auf dem Christkindlesmarkt nicht nur Marmelade an.

 

Alle aufklappen

Ansprechpartner

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Matthias Nicolai
09131 803 212 09131 803 101 11 matthias.nicolai@erlangen-hoechstadt.de
Thomas Wächtler
09131 803 204 09131 803 101 109 thomas.waechtler@erlangen-hoechstadt.de