Existenzgründung

Tipps für Gründer Im Landkreis Erlangen-Höchstadt

Die Zahl der Existenzgründungen in Deutschland, und auch im Landkreis Erlangen-Höchstadt, steigt.

Das ist gut so: Gerade die kleinen und mittleren - mittelständischen - Unternehmen haben einen besonderen Anteil an der Wirtschaftsleistung der Bundesrepublik. Im Durchschnitt zieht jede Gründung beispielsweise vier zusätzliche Arbeitsplätze nach sich. Existenzgründungen sind vor allem dann erfolgreich, wenn sie wohlüberlegt und sorgfältig geplant sind.

Auf den Seiten der Initiative "Gründerwoche Deutschland" finden Sie wichtige Tipps dazu.

Der nächste Infotag der Aktivsenioren findet am Montag, dem 4. April 2022 in der Zeit von 14 – 18 Uhr online (Telefon- / Videokonferenz) statt. Anmeldungen für diesen Sprechtag sind bis Freitag, 4. März 2022 unter Tel. 09131 / 803-1270 bei Herrn Thomas Wächtler, Wirtschaftsförderer im Landratsamt Erlangen-Höchstadt, möglich.

AKTIVSENIOREN BAYERN e.V. berät Existenzgründer und hilft kleinen und mittleren Unternehmen in allen Phasen ihres Unternehmens, z.B. bei der Erstellung des Businessplans, bei Fragen zur Unternehmensführung, etc. Sie sind Experten im Ruhestand und geben im Rahmen ihrer Vereinsziele ihre Berufs- und Lebenserfahrung aus unterschiedlichen Bereichen in Wirtschaft und Management weiter.

Darüber hinaus unterstützen die AKTIVSENIOREN auch Arbeitssuchende, insbesondere Wiedereinsteiger/Innen bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen und geben Hinweise zu Bewerbungsgesprächen.

Die Vereinsmitglieder arbeiten ehrenamtlich und honorarfrei.


Die Aktivsenioren leisten keine Rechts- und Steuerberatung. Sie können aber aus ihrer Sicht und Erfahrung dazu kritische und konstruktive Hinweise geben. Die Aktivsenioren leisten in erster Linie Hilfe zur Selbsthilfe bei Existenzgründung, Unternehmensführung und Bewerbung.

Weitere Infos unter: www.aktivsenioren.de

BayStartUP ist ein Unternehmernetzwerk, welches Gründung und Wachstum von innovativen Technologie-, IT- und Life Science-Unternehmen fördert. Seit 1998 unterstützt es Menschen, die sich selbständig machen wollen, dabei, einen Business-Plan zu erstellen und hilft, Kapital und Kontakte zu vermitteln.

Weitere Informationen unter www.baystartup.de

Da die eigenen Mittel eines Existenzgründers oder eines Unternehmens in aller Regel nicht ausreichen, den Unternehmensstart und -aufbau oder sonstige Investitionen zu verwirklichen, bietet der Staat unter anderem Förderprogramme für kleine und mittlere Unternehmen sowie für Existenzgründer an.

LfA Förderbank Bayern - Bayerische Landesanstalt für Aufbaufinanzierung

KfW -  Kreditanstalt für Wiederaufbau

StMWi - Förderwegweiser für Existenzgründer & Mittelstand

Existenzgründungen von Frauen gewinnen an Bedeutung: Jede dritte neue Existenz wird von einer Frau gegründet. Sie bieten vielen Frauen eine Chance, eine eigene Idee selbstständig verwirklichen zu können oder einen beruflichen (Wieder-)Einstieg zu finden. Ob ein Unternehmen dabei von einer Frau oder von einem Mann gegründet wurde, spielt keine Rolle - die Erfolgsaussichten sind ähnlich. Frauen haben im Vergleich zu Männern jedoch unterschiedliche Startbedingungen, u. a. auch im Hinblick auf die Familie.

Eine Existenz zu gründen, setzt neben persönlichen und fachlichen Voraussetzungen umfassende Informationen, eine sorgfältige Konzeption und die Inanspruchnahme von Beratungen voraus.

Regelmäßige Netzwerktreffen mit inhaltlichen Vorträgen rund um das Thema Existenzgründung finden im Frauenzentrum Erlangen e. V., Gerberei 4 in Erlangen statt.

Nähere Informationen erhalten Sie bei den Gleichstellungsstellen:
Gleichstellungsstelle des Landkreises Erlangen-Höchstadt,Telefon: 09131 803 - 1321
Gleichstellungsstelle der Stadt Erlangen, Telefon: 09131 / 86 - 233

Ansprechpartner

Name Telefon Telefax Zimmer
Thomas Wächtler
Wirtschaftsförderer
09131 803 1270 09131 803 491270 1.32 - 1. OG
Claudia Wolter
Gleichstellungsbeauftragte
09131 803 1321 09131 803 491321 4.55 - 4. OG