Header.JPG
Landratsamt_Rendering2014.jpg
heroldsberg.JPG
Kirschblüte.JPG

Zulassung eines Gebrauchtfahrzeugs aus dem Ausland

KFZ-Zulassungsstelle, Erlangen

Dreikönigstr. 1 - 3
91054 Erlangen
Adresse in Google Maps anzeigen
Telefon: 09131 / 803 - 227

KFZ-Zulassungsstelle, Höchstadt a. d. Aisch

Schloßberg 10
91315 Höchstadt a. d. Aisch
Adresse in Google Maps anzeigen
Telefon: 09193 / 20 - 503

Öffnungszeiten

Mo - Fr: 07:30 - 12:00 Uhr
Di: 14:00 - 16:00 Uhr
Do: 14:00 - 17:30 Uhr

Postanschrift
Marktplatz 6, 91054 Erlangen

Die nachstehend aufgeführten Hinweise stellen keine abschließende Aufzählung dar. Denn die Vielzahl der möglicherweise im Zusammenhang mit der Zulassung auftretenden Fragen lässt eine abschließende Aufstellung nicht generell zu.

Wir bitten Sie daher, sich in jedem Fall zunächst telefonisch mit der Zulassungsstelle vor der eigentlichen Zulassung in Verbindung zu setzen, um unnötige Fahrten bzw. zeitliche Verzögerungen vermeiden zu können.

Es sind folgende Unterlagen vorzulegen:

  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass (mit Meldebestätigung der Wohnsitzgemeinde) im Original. In diesen Fällen ist unbedingt der Original-Personalausweis oder -Reisepass des Halters erforderlich. Bitte achten Sie darauf, dass in dem
  • Personalausweis der aktuelle Wohnort eingetragen ist.
  • elektronische Versicherungsbestätigung (eVB - Nummer)
    Kaufvertrag oder Rechnung im Original
  • Ggf. Zollquittung oder Zollurkunde über die Zollfreistellung oder Zollunbedenklichkeitsbescheinigung, soweit kein innergemeinschaftlicher Erwerb vorliegt
  • Umsatzsteuernachweis bei innergemeinschaftlichem Erwerb (erforderlich nur bei Fahrzeugen, deren Erstzulassung nicht mehr als 6 Monate zurückliegt oder deren Laufleistung 6000 km noch nicht überschritten hat)
  • Evtl. technisches Gutachten nach  § 21 StVZO
  • Evtl. Nachweis über eine gültige Hauptuntersuchung
  • COC-Papier
  • bereits vorhandene ausländische Fahrzeugpapiere und Kennzeichenschilder
  • SEPA-Mandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer im Lastschriftverfahren
  • ggf. Vollmacht bei Erledigung durch Bevollmächtigte/n, diese können Sie unten herunterladen.
  • Unter Umständen ist das Fahrzeug bei der Zulassungsbehörde zur Überprüfung der Fahrgestellnummer vorzuführen, sofern die Fahrgestellnummern nicht bereits durch eine andere Behörde, eine anerkannte AU-Werkstatt oder eine technische Prüfstelle überprüft und bestätigt wurde.

Bitte beachten Sie grundsätzlich folgende Hinweise:

  • Eine Zulassung auf den Standort oder Zweitwohnsitz ist ab dem 01.03.2007 nicht mehr möglich; zuständig ist die Behörde des Hauptwohnsitzes.
  • Sollten zum Zeitpunkt der Neuzulassung seit Ausstellung des CoC-Papiers bereits mehr als 18 Monate vergangen sein, wird zum Nachweis der Verkehrssicherheit und Vorschriftsmäßigkeit des Fahrzeugs vor der Zulassung in der Regel der Nachweis einer Untersuchung im Umfang der Hauptuntersuchung gefordert. Sollten zum Zeitpunkt der Neuzulassung seit Ausstellung des Gutachtens nach § 21 StVZO bzw. des Gutachtens nach § 13 EG-FGV bereits mehr als 18 Monate vergangen sein, ist die Begutachtung entweder erneut durchzuführen oder es ist im Rahmen eines feststellenden Gutachtens zu belegen, dass das Fahrzeug noch den aktuellen Rechtsvorschriften entspricht.
  • Die Zulassung eines Fahrzeuges auf minderjährige Fahrzeughalter ist grundsätzlich möglich. Allerdings ist hierfür die Vorlage einer Einverständniserklärung der gesetzlichen Vertreter (i. d. R. Elternteile, Vormund, etc.) erforderlich.
  • Es besteht die Möglichkeit, die Zulassungsangelegenheit durch einen Bevollmächtigten erledigen zu lassen. Dieser muss dann jedoch seinen Original-Personalausweis oder -Reisepass sowie eine schriftliche Vollmacht des Halters (im Falle minderjähriger Fahrzeughalter eine Vollmacht der/des gesetzlichen Vertreter/s) und den Original-Personalausweis oder -Reisepass mit Meldebescheinigung des Halters vorlegen. Die Vollmacht enthält die Einverständniserklärung des Halters zur Bekanntgabe steuerrechtlicher Verhältnisse und zur Entgegennahme einer Aufstellung evtl. vorhandener Steuerrückstände sowie offener Verwaltungsgebühren. Einen Vordruck der Vollmacht haben wir Ihnen unten zum Herunterladen bereitgestellt.
  • Soll die Zulassung auf eine juristische Person erfolgen, sind ein aktueller Auszug aus dem Handelsregister (und falls hieraus der Betriebssitz nicht hervorgeht zusätzlich die Gewerbeanmeldung oder ein anderer amtlicher Nachweis des Betriebssitzes (z.B. Bestätigung der Berufskammer, Steuerbescheid, etc.)) und der Personalausweis des Vertretungsberechtigten der Firma in Kopie vorzulegen. Sofern eine natürliche Person ein Kraftfahrzeug als Gewerbetreibender zulassen möchte, sind eine Gewerbeanmeldung oder falls nicht vorhanden ein anderer amtlicher Nachweis des Betriebssitzes (z.B. Bestätigung der Berufskammer, Steuerbescheid, etc.) und der Original-Personalausweis vorzulegen.
  • Informationen zur Kraftfahrzeugsteuer erhalten Sie auf der Homepage des Zolls unter www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Kraftfahrzeugsteuer/kraftfahrzeugsteuer_node.html . Auf der Homepage des Zoll stehen auch Antragsformulare auf Steuerbefreiung bzw. -vergünstigung z.B. für Fahrzeuge von Schwerbehinderten, für land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen, etc. zum Download zur Verfügung.
Alle aufklappen