200708_Website_Header-Infotext.jpg

Auftrag für Aurach- und Regnitzgrund unterzeichnet

Meldung vom 31.07.2020
Neuvergabe im ÖPNV

Erlangen. Das Busunternehmen Omnibusverkehr Franken GmbH (OVF) aus Nürnberg hat die europaweite Ausschreibung des Landkreises Erlangen-Höchstadt für die sogenannten Linienbündel 5 „Aurachgrund“ (VGN-Linien 134, 199, 200, 201, 241, 242) und 7 „Regnitzgrund“ (VGN-Linien 252, 253, 254) gewonnen. Für beide Linienbündel hat die OVF mit dem wirtschaftlichsten Angebot überzeugt. Im Landratsamt unterzeichneten nun Landrat Alexander Tritthart und OVF-Geschäftsführer Holger Waldhausen die Verkehrsverträge. Die neuen Aufträge starten zum ersten Januar 2021 und laufen über zehn Jahre. Waldhausen freut sich, dass dadurch wieder mehr Verkehrsleistungen im Landkreis Erlangen-Höchstadt durch die OVF gefahren werden können. „Der Auftrag ist ein wichtiger Erfolg für uns. Die Linien ergänzen unser bestehendes Angebot im Landkreis und der gesamten Region optimal,“ freute sich Geschäftsführer Waldhausen.

Vorbereitungen laufen
Aktuell bereitet sich die OVF bereits auf die Betriebsaufnahme vor – die neuen Busse mit hohem Fahrgastkomfort sind bestellt und die Akquise nach Fahrerinnen und Fahrern läuft. Auf beiden Linienbündeln werden zusammen über 1,6 Millionen Kilometer pro Jahr erbracht. Die OVF fährt für den Landkreis Erlangen-Höchstadt bereits seit 2016 das Linienbündel „Aischgrund“ mit den Buslinien 203, 203E und 205 zwischen Höchstadt und Erlangen und einer jährlichen Kilometerleistung von knapp 1,4 Millionen Kilometern. 

Omnibusverkehr Franken GmbH (OVF)
Die Omnibusverkehr Franken GmbH (OVF) ist eine Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn. Das Regionalbusunternehmen mit Sitz in Nürnberg bedient zahlreiche Buslinien in Franken und der Oberpfalz.

Mit Abstand eine erfreuliche Übergabe: OVF-Geschäftsführer Holger Waldhausen (links) überreicht Landrat Alexander Tritthart die unterzeichneten Verträge.

Kategorien: Verkehr