Entwarnung: Großschadenslage wegen Hochwasser im Landkreis Erlangen-Höchstadt aufgehoben

11. Juli 2021 : Landratsamt bittet weiterhin um Vorsicht.

Im Landkreis Erlangen-Höchstadt wurde am 11.07.2021, 12:30 Uhr, die am 10.07.2021 festgestellte Großschadensereignislage nach Art. 15 des Bayerischen Katastrophenschutzgesetzes durch Landrat Alexander Tritthart aufgehoben.  

Die Pegel sind rückläufig. Derzeit laufen letzte Aufräumarbeiten in den betroffenen Bereichen in Adelsdorf und Höchstadt. Es besteht kein Koordinierungsbedarf mehr. Einsatzkräfte der Feuerwehren sind weiterhin im Einsatz. Die Koordinierungsgruppe des Landratsamtes wurde aufgelöst. Die Hochwasserlage wird weiterhin beobachtet. Großer Dank gilt den unermüdlichen Einsatzkräften vor Ort sowie der Koordinierungsgruppe des Landratsamtes für Ihren Einsatz.

Folgende Straßen sind noch gesperrt:
Die B470 ist zwischen Höchstadt und Lonnerstadt halbseitig sowie am Abzweig der ERH 18 komplett gesperrt. Die Gemeindeverbindungsstraßen von Aisch Richtung Uttstadt, von Adelsdorf Richtung Uttstadt sowie Am Wegeck Richtung Gremsdorf. Die Schönwetterstraße ist weiterhin nicht passierbar. Umleitungen sind eingerichtet.

Das Landratsamt bittet die betroffenen Gebiete weiträumig zu umfahren. Da es am Montag, den 12.07.2021, zu Verzögerungen im Berufsverkehr kommen kann, ist es empfehlenswert, mehr Zeit einzuplanen.