Website_Header-Infotext.jpg

ERH auf die kulinarische Landkarte gesetzt

Meldung vom 30.10.2019
Sieben Direktvermarkter aus dem Landkreis beim 2. Spezialitätenwettbewerb der Europäischen Metropolregion Nürnberg ausgezeichnet.

Foto: Metropolregion Nürnberg Rudi Ott.jpg

Nürnberg. Sie haben die Jury des 2. Spezialitätenwettbewerbs der Europäischen Metropolregion Nürnberg (EMN) überzeugt: Wilde Beeren und Blüten im Marmeladenglas von Irmis Ideenwerkstatt (Großenseebach), der Aischgründer Karpfen von Fisch Jakob (Mühlhausen), Oberndorfer Morgentau-Spargel (Möhrendorf), Kirschsecco der Anbietergemeinschaft Kalchreuther Kirschgarten, Fränkische Bratwurst im Bändel sowie Fränkische Meerrettich-Bratwurst im Bändel vom „Der Dorfmetzger“ Jürgen Reck (Möhrendorf), Fränkischer Bratwurstsalat von Monika Wirth vom Adelsdorfer Gasthaus „Zum Löwenbräu“ sowie der Schamel-Meerrettich aus Baiersdorf. Die Direktvermarkter und ihre Produkte dürfen sich nun mit dem Titel „Unsere Originale“ schmücken. „Sie setzen den Landkreis Erlangen-Höchstadt buchstäblich mithilfe von kleinen Produktsymbolen auf die Kulinarische Landkarte der Metropolregion Nürnberg“, freut Landrat Alexander Tritthart sich über die Auszeichnung der sieben Direktvermarkter.

Karte im Internet zu finden
Die neue Karte wurde am Samstag, 26. Oktober im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der Consumenta der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie steht für die kulinarische Vielfalt der Region - von Fleisch- und Wurstwaren bis hin zu Ölen, Backwaren, Bieren, Weinen oder Aufstrichen. Für kulinarische Streifzüge und Entdeckungsreisen durch die Region listet sie Verkaufsstätten der Produkte. Die Liste für ERH ist unter www.original-regional-erh.de zu finden. Interessierte können die Kulinarische Landkarte ab sofort unter www.unsereoriginale.de herunterladen. Als Onlinekarte ist sie zudem in der SmartMap der Metropolregion Nürnberg verfügbar unter https://smartmap.metropolregionnuernberg.de/de/alle-unsere-originale.

Über den Spezialitätenwettbewerb
2019 konnten sich bereits zum zweiten Mal regionaltypische Erzeugnisse aus Franken und der Oberpfalz zum Spezialitätenwettbewerb der Metropolregion Nürnberg bewerben. 257 Erzeuger waren dem Aufruf gefolgt. Eine Jury wählte die 169 Gewinnerprodukte nach den Leitlinien der Regionalkampagne „Original Regional“ aus: Die Herstellung der Produkte erfolgt zum überwiegenden Teil in der Metropolregion, die Grund- und Rohstoffe stammen zu 80 Prozent aus der Region. Zudem sind die „Originale“ wichtig für den Erhalt der vielfältigen Kulturlandschaften in der Metropolregion, wie zum Beispiel Teichlandschaften, Magerwiesen oder Mittelgebirge. Weitere Infos zum 2. Spezialitätenwettbewerb der Metropolregion Nürnberg unter www.unsereoriginale.de.

 

Kategorien: Freizeit & Kultur, Landratsamt, Politik, Wirtschaft & Bildung