Header.JPG
Neubau_Header_Hajo_Dietz.jpg
heroldsberg.JPG
Kirschblüte.JPG
Header LRA von oben Nürnberg Luftbild Hajo Dietz.JPG

Linienstart in Lonnerstadt

Meldung vom 06.09.2019
Landrat Alexander Tritthart nimmt ÖPNV-Verbesserungen unter die Lupe

Freuen sich über das groß ausgebaute Busangebot für Lonnerstadt (v.l.n.r.): Regina Bruckmann, 2. Bürgermeisterin von Lonnerstadt, Werner Vogel, Geschäftsführer von Omnibusverkehr Vogel, Landrat Alexander Tritthart und Fuhrparkleiter Damian Breuer. Foto: Erik Lehner/ LRA ERH
LRM_EXPORT_38085453192989_20190904_171719053.jpeg

Lonnerstadt. Seit Sonntag läuft das neue ÖPNV-Konzept für die Region um Höchstadt. Unter anderem sieht es mehr Verbindungen und einen besseren Takt vor. Zusammen mit Lonnerstadts Zweiter Bürgermeisterin Regina Bruckmann und Busunternehmer Werner Vogel hat sich Alexander Tritthart am Mittwoch davon in Lonnerstadt selbst überzeugt.

In fünf Minuten nach Höchstadt
Gerade Lonnerstadt profitiert von den Änderungen. Die Linie 245 fährt künftig stündlich von Lonnerstadt nach Höchstadt und wieder zurück. Die Fahrtzeit beträgt nur 5 Minuten. Lonnerstadt erhält somit von Montag bis Freitag eine Expressverbindung von und nach Höchstadt. Am Wochenende steht auf dieser Achse ein Rufbus-Angebot im 120-Minuten-Takt zur Verfügung. „Wir lösen diese Woche ein Versprechen ein, das der Landkreis gegeben hat. Wir wollen die Busse nicht nur auf den Hauptachsen ausbauen, sondern auch in ländlichen Regionen. Gerade die Region um Höchstadt bekommt tolle Verbesserungen“, betonte Landrat Alexander Tritthart an der Bushaltestelle „Hauptstraße“. „Ein Quantensprung für Lonnerstadt, dafür nehmen wir auch richtig Geld in die Hand“ betonte Tritthart. Bis etwa 1,5 Millionen Euro bezuschusst der Landkreis jährlich das gesamte Linienbündel 1, die Region um Höchstadt bis nach Vestenbergsgreuth und Wachenroth. Auch die Kilometerzahlen erhöhen sich von bisher 600.000 auf 900.000 Kilometer seit dem ersten September. Lonnerstadts Zweite Bürgermeisterin Regina Bruckmann freut sich sehr über die Verbesserungen: „Früher fuhr hier nur drei Mal am Tag der Bus. Wir hoffen sehr, dass das neue Angebot genutzt wird. Ich werde es auf jeden Fall nutzen und zu meiner nächsten Besprechung im Landratsamt mit dem Bus kommen“, kündigt Bruckmann an. Busbetreiber Werner Vogel wies in Lonnerstadt darauf hin, dass die Busse auch darauf angewiesen sind, dass die Gemeinden den neuen Takt und das Rufbus-Angebot bekannt machten. Laut seinem Fuhrparkleiter Damian Breuer scheint das Rufbus-Angebot in Lonnerstadt sich bereits herumzusprechen.

Ab Jahresende sogar alle 30 Minuten ein Bus von Lonnerstadt nach Höchstadt
Ab Anfang Dezember wird die Verbindung für Lonnerstadt sogar noch besser: Zusammen mit dem Landkreis Neustadt a. d. Aisch – Bad Windsheim hat der Landkreis Erlangen-Höchstadt auch die VGN-Linie 127 EU-weit ausgeschrieben. Sie geht zum 1. Dezember 2019 an den Start und fährt von Neustadt a. d. Aisch über Uehlfeld und Lonnerstadt nach Höchstadt a. d. Aisch im Stundentakt von Montag bis Freitag. Ab Jahresende fährt somit von Lonnerstadt alle halbe Stunde ein Bus nach Höchstadt. Am Wochenende wird diese Linie im 60- bis 120-Minuten-Takt zwischen Neustadt und Höchstadt verkehren. Die Linie 127 wird von der Aischgrund Verkehrsgesellschaft mbH gemeinwirtschaftlich betrieben. Die Kosten hierfür teilen sich die beiden Landkreise nach Kilometer-Anteilen. Ab Anfang 2020 sorgen moderne Busse im weiß-gelben Design flächendeckend für noch mehr Komfort: Fahrgäste können dann in Lonnerstadt sowie im gesamten Landkreis barrierefrei ein- und aussteigen und im kostenlosen BayernWLAN surfen.

Kategorien: Landratsamt