Plakativ für den Klimaschutz

11. November 2019 : Klimawürfel macht vor Erlanger Landratsamt auf Schutzmaßnahmen aufmerksam.
Klimawürfel.jpg

Erlangen. Unübersehbar steht das zwei Meter hohe Quadrat am Eingang des Landratsamtes in Erlangen: Nach Adelsdorf macht nun der „Klimawürfel Station in der Erlanger Nägelsbachstraße. Mit der Aktion will der Klimaschutzbeauftragte des Landkreises, Simon Rebitzer, den Bürgerinnen und Bürgern buchstäblich vor Augen führen, wie sie im Alltag das Klima schonen können.

Was jeder tun kann
Zusammen mit dem Klimaschutzbeauftragten, Regionalmanager Matthias Nicolai und Energiemanager Matthias Wendler hat Landrat Alexander Tritthart den Klimawürfel in Augenschein genommen. Gleichzeitig nutzte er die Gelegenheit, seine Unterschrift auf den Würfel zu setzen, um zu demonstrieren, dass ihm Klimaschutz ein wichtiges Anliegen ist. „Hier stehen Maßnahmen, die alle Bürgerinnen und Bürger umsetzen können. Durch zahlreiche Verbesserungen ist es jetzt beispielsweise vielerorts noch einfacher, mit dem Bus zu fahren“, betont Landrat Alexander Tritthart und deutet auf die Aufschrift „Öffentliche nutzen“, die rechts unten auf dem Würfel prangt.

Landkreis unterstützt Bürger
Auch der Landkreis tut etwas dafür: Neben dem Ausbau des ÖPNV arbeitet er an einem Radverkehrskonzept für ein alltagstaugliches Radverkehrsnetz, gewährt Bürgerinnen und Bürger einen Zuschuss zum Kauf von Elektrorollern und S-Pedelecs und gibt ihnen mit Aktionen und Broschüren Tipps zum regionalen Einkaufen. Viele weitere Vorschläge finden Bürgerinnen und Bürger auf dem Klimawürfel vor dem Landratsamt. „So kann jeder seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten – mit kleinen Maßnahmen, die aber eine unübersehbare Wirkung haben“, wirbt Klimaschutzbeauftragter Simon Rebitzer.