Straßensperrungen im Landkreisgebiet

24. August 2021 : Erhebliche Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs aufgrund der DeutschlandTour
Verkehrsbehinderung2.jpg

Erlangen-Höchstadt. Am Samstag und Sonntag, den 28. und 29. August 2021 findet die Deutschland Tour, eine Großveranstaltung des Profiradsports sowie zahlreichen Nebenveranstaltungen statt. Deshalb kommt es im Landkreisgebiet Erlangen-Höchstadt und im Stadtgebiet Erlangen zweitweise zu einer Vielzahl von Straßensperrungen und Einschränkungen im Straßenverkehr.

Samstag
Am Samstag, den 28. August führt die 3. Etappe der Deutschland-Tour durch folgende Gemeinden in Landkreis Erlangen-Höchstadt:
Gemeindegebiet Adelsdorf ca. 15:45 Uhr im Anschluss Gemeindegebiet Hemhofen, Röttenbach, Baiersdorf, Marloffstein und Spardorf.

Zudem wird es aufgrund der „Ride-Tour“ im Gemeindegebiet Marloffstein und Spardorf auf der ERH 7 und St 2242 bereits von 13:00 Uhr bis ca. 14:15 Uhr eine Sperrung der Strecke geben.
Von 14:15 Uhr bis ca. 15:15 kann der Verkehr in diesen Bereich wieder frei fließen.
Ab ca.15:15 Uhr wird die Strecke für die Elite-Tour bis ca. 17:00 Uhr gesperrt bleiben. 

Sonntag
Am Sonntag, 29.08.2021 führt die 4. Etappe der Deutschland-Tour durch folgende Gemeinden in Landkreis Erlangen-Höchstadt:
Gemeindegebiet Röttenbach ca. 13:40 Uhr im Anschluss Hemhofen
Gemeindegebiet Eckental ca. 16:19 Uhr im Anschluss Kalchreuth

Aufgrund der „Jedermann-Touren“ wird es im Gemeindebereich Eckental und Kalchreuth auf der ERH 12 ab ca. 10:50 Uhr, auf der St 2240 ab ca. 9:40 Uhr und der ERH 33, der St 2243 und der ERH 6 bereits ab 9:50 Uhr Sperrungen von längerer Dauer geben.

Die Zeitangaben beruhen auf Hochrechnungen des Veranstalters und können am Tag der Veranstaltungen abweichen.

Nähere Infos zur Veranstaltung, dem Zeitplan und den Strecken finden Sie unter www.deutschland-tour.com.
Ein Überblick zu den Einschränkungen im Erlanger Stadtgebiet ist unter www.erlangen.de/deutschlandtour2021 abrufbar.
Hinweise zur Jedermann-Tour sind hier zu finden.

Das Landratsamt Erlangen-Höchstadt empfiehlt, die betroffenen Gebiete weiträumig zu umfahren und bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um Verständnis und Entschuldigung für die entstehenden Unannehmlichkeiten.