Website_Header-Infotext.jpg

Wildbretwochen läuten Herbst in Landkreis und Stadt ein

Meldung vom 31.10.2019
17 Gaststätten in Landkreis und Stadt beteiligen sich an der Aktion vom 4. bis 24. November.

Präsentieren kulinarische Leckerbissen aus Wild im Beisein von Bürgermeister Gerald Brehm (l.): Das Aischblick-Gastronomenehepaar Ulrike und Norbert Gumbrecht (2.u.3. v.l.) sowie Landrat Alexander Tritthart (r.).
Auftakt Wildbretwochen.jpg

Höchstadt a.d. Aisch. Ein kulinarisches Herbstschmankerl für jeden Geschmack und Geldbeutel: 17 Gaststätten im Landkreis Erlangen-Höchstadt und der Stadt Erlangen setzen von Montag, den vierten bis Sonntag, den 24. November 2019 Hase, Reh, Hirsch und Wildschwein auf die Speisekarte. „Mit den Wildbretwochen wollen wir die Bevölkerung auf heimisches Wildbret, ihren Lebensraum und die Jagd aufmerksam machen“, erklärt Landrat Alexander Tritthart die Aktion der Landkreis-Wirtschaftsförderung, des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes und des Bayerischen Jagdverbandes. Sie findet heuer zum zehnten Mal statt.

 Pfifferlingsülze und Reh zum Auftakt
Seit der ersten Staffel im März 2011 ist Gastwirt Norbert Gumbrecht mit seinem Restaurant-Café Aischblick dabei. Beim Gastgeber des diesjährigen Wildbretwochen-Auftakts kam Pfifferlingsülze an gemischten Blattsalaten in Holunder-Dressing, gebratene Rehkeule und Rehrücken aus dem Steigerwald sowie Apfelküchle mit hausgemachtem Sanddorneis auf den Tisch. Das Parforce-Ensemble der Jägervereinigung Erlangen umrahmte den Auftakt musikalisch.

Aktionsbroschüre vorgestellt
Landrat Alexander Tritthart präsentierte die diesjährige Aktionsbroschüre – komplett mit Adressen, historischem Steckbrief und einem Wildbret-Tagebuch, in dem Nutzerinnen und Nutzer Sterne vergeben können. „Ob gegrillt, gebraten oder geschmort, es findet jeder seinen Wildbret-Favoriten“, ist sich Wirtschaftsförderer Thomas Wächtler sicher. Das Lieblingsrezept von Gastwirt Fritz Striegel aus Marloffstein steht sogar zum Nachkochen in der Broschüre. Sie liegt kostenlos in den Gemeinden, den teilnehmenden Gasthöfen, der Tourist-Information Erlangen, Buchhandlungen, Büchereien, Bäckereien, Metzgereien, Tankstellen im Landkreis und im Landratsamt Erlangen-Höchstadt aus. Zum Download ist sie hier abrufbar.

Wildbret wieder „in“
Viel Lob bekam die Herbst-Aktion auch von Erwin Schäfer, Zweiter Vorsitzender des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes. Wildbret aus der Region werde gut von den Kunden angenommen und habe einen hohen Stellenwert. Die Zeichen stehen demnach gut für erfolgreiche Wildbretwochen in Landkreis und Stadt.

Über die Wildbretwochen
Die Wildbretwochen sind eine gemeinsame Aktion der Wirtschaftsförderung des Landkreises Erlangen-Höchstadt, des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes und des Bayerischen Jagdverbandes. Teilnehmende Gaststätten sind: Landgasthof Niebler und Landgasthaus Utz (Adelsdorf), Gasthof Schloß Eckenhaid (Eckental), Landgasthof Scheubel (Gremsdorf), Hotel & Gasthof Rotes Roß (Heroldsberg), Landgasthof Bär (Herzogenaurach), Landgasthof Jägersruh (Heßdorf), Restaurant Aischblick (Höchstadt a. d. Aisch), Gasthaus Drei Linden, Gasthaus Reif, Gasthaus zum Schloß und Landgasthof-Metzgerei Meisel (Kalchreuth), Gasthof „Alter Brunnen“, Schloss Atzelsberg (Marloffstein), Gasthaus Fischküche Reck und Landgasthof Schuh (Möhrendorf), Fränkischer Landgasthof Weichlein (Wachenroth) und Nägelhof (Erlangen).

BU: Präsentieren kulinarische Leckerbissen aus Wild im Beisein von Bürgermeister Gerald Brehm (l.): Das Aischblick-Gastronomenehepaar Ulrike und Norbert Gumbrecht (2.u.3. v.l.) sowie Landrat Alexander Tritthart (r.).

Kategorien: Freizeit & Kultur, Wirtschaft & Bildung