Website_Header-Infotext.jpg

Förderverein St. Anna

Leitbild

Unser ortsnahes Krankenhaus hat viele Vorteile, die manchmal in Vergessenheit geraten. So ist eine schnelle Versorgung bei akuten Erkrankungen gegeben und es bleiben keine lebensnotwendigen Minuten auf der Strecke. Der Weg in das Kreiskrankenhaus St. Anna ist für uns und unsere Familien kurz. Nicht nur die breite medizinische Versorgung, sondern auch die familiäre Umgebung und die Wohlfühlatmosphäre sind Faktoren, die zu einer schnelleren Genesung unserer Liebsten beitragen.

   

   Gerade zu Zeiten von Fachkräftemangel
   und knapper werdender Mittel gilt es,
   sowohl Gutes zu bewahren und Defizite
   stetig hin zum Gutem zu entwickeln.

 

 

 

Getreu dem Motto – wer Gutes tut, braucht manchmal Unterstützung – nimmt es sich unser Förderverein daher zu Herzen, unser Kreiskrankenhaus St. Anna durch aktives Mitwirken positiv zu prägen. Zudem wollen wir unseren Beitrag dazu leisten, dass sich im Haus alle wohlfühlen – von Patient bis Personal. Dies ist ein Belang, dessen Wichtigkeit uns gerade in der aktuellen Zeit wieder vor Augen geführt worden ist. Mit Ihrer Hilfe können wir die Patientenversorgung, die Gesundheitspflege und die Aufenthaltsbedingungen im Kreiskrankenhaus St. Anna finanziell und ideell unterstützen.

Wir setzen da an, wo öffentliche Mittel begrenzt sind.

Lassen Sie uns gemeinsam etwas bewegen!

 

Was machen WIR...

WIR fördern die Verbesserung der Patientenversorgung und des Wohlfühlfaktors
WIR unterstützen bei Weiterbildungsmöglichkeiten des Personals
WIR fördern die Außendarstellung in der Öffentlichkeit
WIR ermöglichen Anschaffungen von Geräten, ergänzender Ausrüstung, Möbel, Media, und Technik
WIR richten Ausstellungen, Kurse und Vorträge in der Spitaleria/Kulturzentrum aus
WIR veranstalten Tagungen, Aus- und Weiter-bildungen und Infoabende zur Gesundheitsförderung
WIR unterstützen die Palliativstation

Kreiskrankenhaus St. Anna

Unser St. Anna ist ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung, dass im staatlichen Krankenhausbedarfsplan mit 80 Planbetten aufgenommen ist. (Stand 2020)

Jährlich werden über 3.200 Patienten stationär in den Fachrichtungen Allgemein/Viszeralchirurgie, Innere Medizin, Unfall-chirurgie/Orthopädie und Hals-Nasen-Ohrenheilkunde versorgt. Zusätzlich werden jährlich mehr als 5.000 ambulante Behandlungen, Operationen und Eingriffe durchgeführt.

Das ehemals städtische Krankenhaus wurde im Jahr 1973 vom Landkreis Erlangen-Höchstadt übernommen und ist seitdem ein kommunales Krankenhaus. Geführt in der Rechtsform eines Regiebetriebes, wird es nach außen durch den Landrat sowie die Betriebsleitung vertreten.

In den Jahren 1992 bis 1999 wurde St. Anna mit einem Gesamtaufwand von 23,5 Mio. € erweitert und generalsaniert und wird seitdem ständig medizintechnisch und baulich auf einem modernen Stand gehalten.

Derzeit wird eine größere Baumaßnahme durchgeführt. Im Zuge dieser Modernisierung werden modernste Rahmenbedingungen geschaffen, um eine fachkundige pflegerische Betreuung auf höchsten Versorgungsniveau zu ermöglichen. Das Kreiskrankenhaus erhält eine neue Zentralsterilisation, eine moderne Zentralaufnahme und eine Intensivabteilung auf dem neuesten Stand der Technik. Zudem wurde ein Veranstaltungsraum für Patientenseminare gebaut, der auch als Cafeteria mit Terrasse zur Verfügung steht.

Auch der Umbau der Palliativeinheit ist abgeschlossen – diese wurde auf vier Patientenzimmer, ein Büro und eine Patientenküche erweitert. Die neuen Wohlfühlräume weisen nun auf die Themen MeerBergeWald und Wiese und Himmel hin.

 

Vorstand

Peter Jeromin 1. Vorstand
Dominik Tscheuschner 2. Vorstand
Anna Maria Preller Schriftführerin
Dr. Thomas Graf Schatzmeister
Albrecht Prickarz ehemaliger kaufmännischer Leiter St. Anna
Thomas Menter Kaufmännischer Leiter St. Anna

 

Spendenkonto

Stadt- und Kreissparkasse
Erlangen Höchstadt Herzogenaurach
DE 14 7635 0000 0060 1123 92

Kontakt

Förderverein Kreiskrankenhaus St. Anna e.V.
Spitalstraße 5
91315 Höchstadt


foerderverein@kreiskrankenhaus-hoechstadt.de
www.kreiskrankenhaus-hoechstadt.de
Facebook: StAnnaFoerdern