Header.JPG
Neubau_Header_Hajo_Dietz.jpg
heroldsberg.JPG
Kirschblüte.JPG
Header LRA von oben Nürnberg Luftbild Hajo Dietz.JPG

Heilpraktiker

Wenn Sie als Heilpraktiker/in tätig sein wollen, benötigen Sie eine Heilpraktiker-Erlaubnis. Sie stellen Ihren Antrag bei der Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt - Gesundheitsamt, Stadt Erlangen), die für Ihren Wohnort oder für den Ort Ihrer künftigen Tätigkeit zuständig ist. Die Erlaubnis erhalten Sie, wenn Sie die erforderliche Prüfung erfolgreich beim Gesundheitsamt Ansbach abgelegt haben.

Anmeldung zur Heilpraktiker-Prüfung

Zur Prüfung melden Sie sich an, indem Sie einen Antrag auf Erteilung der Heilpraktiker-Erlaubnis stellen und die erforderlichen Unterlagen einsenden oder vorbeibringen. Falls Sie persönlich vorbeikommen möchten, vereinbaren Sie bitte vorher telefonisch einen Termin. 

Aus organisatorischen Gründen kann das Gesundheitsamt Ansbach nur eine begrenzte Anzahl an Teilnehmern für die Heilpraktikerüberprüfung zulassen. Es ist aber beabsichtigt, jedem Kandidaten die Überprüfung innerhalb eines Jahres zu ermöglichen. Ein Rechtsanspruch besteht jedoch nicht.

Unterlagen zur Heilpraktiker-Prüfung

Wenn Sie mindestens 25 Jahre alt sind, können Sie sich zur Heilpraktiker-Prüfung anmelden. Dazu müssen Sie einen formlosen Antrag ausfüllen und diesem folgende Nachweise und Unterlagen beilegen:

  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Ärztliches Zeugnis, wonach keine Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass Sie für den Beruf des Heilpraktikers in gesundheitlicher Hinsicht ungeeignet sind (im Original und nicht älter als 3 Monate)
  • Geburtsurkunde im Original
  • Amtliches Führungszeugnis im Original und nicht älter als 3 Monate
  • Letztes Schulabschlusszeugnis - beglaubigt
  • Zeugnisse/Diplome über Berufsausbildung - beglaubigt
  • Erklärung, ob und gegebenenfalls, bei welcher Behörde Sie zuvor bereits eine Erlaubnis beantragt haben
  • Erklärung darüber, ob gegen Sie ein gerichtliches Strafverfahren oder ein staatsanwaltliches Ermittlungsverfahren anhängig ist.

Prüfungstermine

Die Überprüfungen werden in Bayern einheitlich durchgeführt, und zwar jeweils am 3. Mittwoch im März und am 2. Mittwoch im Oktober.

Die Unterlagen zur Anmeldung müssen jeweils bis zum 15.06. bzw. 15.12. abgegeben werden. Details zum Ablauf der Prüfung erhalten Sie vom Gesundheitsamt Ansbach. Die zuständige Verwaltungsbehörde wird über das Ergebnis der Überprüfung informiert. Von dort erhalten Sie dann einen schriftlichen Bescheid.

Kosten

Die Prüfungskosten betragen 120,00 €. Zusätzlich fallen Kosten für die Überprüfung im Gesundheitsamt Ansbach an. Bei nicht bestandener Prüfung oder bei der Rücknahme eines Antrages haben Sie ebenfalls mit Kosten zu rechnen.

Prüfungsrelevantes

  • Berufs- und Gesetzeskunde einschließlich rechtlicher Grenzen der nichtärztlichen Ausübung der Heilkunde
  • Grenzen und Gefahren diagnostischer und therapeutischer Methoden der Heilpraktiker/in
  • Grundkenntnisse der Anatomie, pathologischen Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie
  • Grundkenntnisse in der allgemeinen Krankheitslehre, Erkennung und Unterscheidung von Volkskrankheiten, insbesondere Stoffwechselkrankheiten, der Herz-Kreislauf-Krankheiten, der degenerativen und übertragbaren Krankheiten, der bösartigen Neubildungen sowie schwerwiegender seelischer Krankheiten
  • Erkennung und Erstversorgung akuter Notfälle und lebensbedrohender Zustände
  • Technik der Anamneseerhebung; Methoden der unmittelbaren Krankenuntersuchung (Inspektion)
  • Palpation, Perkussion, Auskultation, Reflexprüfung, Puls und Blutdruckmessung
  • Praxishygiene, Desinfektion und Sterilisation
  • Injektions- und Punktionstechniken
  • Deutung grundlegender Laborwerte

4 verschiedene Heilpraktiker-Erlaubnisse

A. Heilpraktiker allgemein
B. Heilpraktiker beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie
C. Heilpraktiker beschränkt auf das Gebiet der Physiotherapie
D. Heilpraktiker beschränkt auf das Gebiet der Podologie.

Heilpraktiker-Erlaubnis beschränkt auf das Gebiet der Physiotherapie/Podologie

Physiotherapeuten mit erfolgreich abgeschlossener staatlich anerkannter Ausbildung können eine auf ihr Tätigkeitsfeld beschränkte Heilpraktiker-Erlaubnis beantragen.

Ergänzend zu den üblicherweise angeforderten Unterlagen sollen Nachweise über die Physiotherapieausbildung und –tätigkeit vorgelegt werden. Neben der Urkunde über die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung, gegebenenfalls auch Nachweise über weitere Qualifikationen wie z. B. Bachelor oder Masterabschluss im Bereich der Physiotherapie.

Die „beschränkte“ Heilpraktiker-Erlaubnis berechtigt nicht dazu, die Heilkunde außerhalb der Physiotherapie auszuüben. Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Erlaubnis auch nach Aktenlage erteilt werden. Gleiches gilt für die Heilpraktikererlaubnis beschränkt auf das Gebiet der Podologie.

Praxis an- und abmelden

Wenn Sie als Heilpraktiker/in Ihre Praxis im Landkreis Erlangen-Höchstadt oder der Stadt Erlangen an- oder abmelden wollen, wenden Sie sich an das Gesundheitsamt Erlangen, Nägelsbachstraße 1, 91052 Erlangen, und senden folgende Unterlagen ein. Sie können die Unterlagen auch persönlich vorbeibringen. Bitte vereinbaren Sie in diesem Fall vorher einen Termin.

Erforderliche Unterlagen:

  • Zulassungsbescheid
  • Praxisanschrift
  • Beschreibung Ihrer Tätigkeitsbereiche.

Bitte geben Sie den Zeitpunkt der erstmaligen Aufnahme Ihrer Tätigkeit als Heilpraktiker/in an.

Alle aufklappen

Ansprechpartner

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Ruth Schaller
09131 803 2166 09131 803 492166 2.62 - 2. OG ruth.schaller@erlangen-hoechstadt.de