Website_Header-Infotext.jpg

Schuleingangsuntersuchung

Schuleingangsuntersuchungen 2020/2021 im Gesundheitsamt Erlangen-Höchstadt

Die Schuleingangsuntersuchung muss aufgrund der steigenden Infektionsfälle im Rahmen der Pandemie derzeit ausgesetzt werden.

Ab Oktober 2020 finden die Schuleingangsuntersuchungen nicht mehr in den Kindergärten, sondern im Staatlichen Gesundheitsamt Erlangen-Höchstadt statt.

Die Einladung zur Untersuchung erhalten die Eltern von den Fachkräften der Sozialmedizin des Gesundheitsamtes zeitnah vor dem jeweiligen Untersuchungstermin ihres Kindes. Darauf weist das Staatliche Gesundheitsamt des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt hin.

Grund für die organisatorische Änderung ist die vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege neu konzipierte reformierte Schuleingangsuntersuchung (rSEU), die bis 2023 nach und nach bayernweit an allen Gesundheitsämtern eingeführt wird. Die organisatorischen Vorbereitungen für die Umstellung haben im staatlichen Gesundheitsamt Erlangen-Höchstadt bereits begonnen.

Hierbei wird zunächst der Untersuchungsort für die Kinder in das Gesundheitsamt Erlangen-Höchstadt verlegt. Sowohl die fachlichen als auch die organisatorischen Anforderungen an die Schuleingangsuntersuchung können im Gesundheitsamt besser verwirklicht werden als in den Kindergärten.

Auch das Untersuchungsalter der Kinder wird sich ändern. Momentan – auch bei den ab Oktober 2020 laufenden Screenings für das Schuljahr 2021-2022 werden Kinder, die bis zum 30. September des Einschulungsjahres sechs Jahre alt werden, noch zur SEU eingeladen. Künftig wird die SEU reformiert (rSEU) und um ein Jahr vorgezogenen, so dass sie bereits zwei Jahre vor der Einschulung erfolgt. Das Vorziehen des Screenings erfolgt in Stadt/Landkreis Erlangen-Höchstadt über mehrere Jahre schrittweise. Die Erziehungsberechtigten werden vom Gesundheitsamt rechtzeitig über den individuellen Untersuchungszeitpunkt informiert.

Bei den Untersuchungen werden stets die Ergebnisse der Früherkennungs-untersuchungen einbezogen. Ganz wichtig ist dabei derzeit noch die Vorlage der Ergebnisse der U9 (60.-64. Lebensmonat) beziehungsweise während der Umstellungsphase und danach der Ergebnisse der U8 (46.-48. Lebensmonat). Darüber hinaus wird kindgerecht die Sehfähigkeit kontrolliert sowie ein Hörtest durchgeführt und Sprache, Fein- und Grobmotorik überprüft. Auch der aktuelle Impfstatus ist Teil der Gesundheitsdatenerhebung.

Die Schuleingangsuntersuchung ist gesetzlich vorgeschrieben und damit für alle zukünftigen Erstklässler Pflicht. Sie dient dazu, den Entwicklungsstand des Kindes festzustellen. Bei gesundheitlichen oder entwicklungsbezogenen Einschränkungen, die den Schulbesuch erschweren könnten, kann so frühzeitig Hilfestellung angeboten werden. Dies erfolgt in jedem Fall in enger Abstimmung mit den Eltern und den Haus- oder Kinderärzten.

Die Teilnahme an dem Schuleingangsscreening kann nach § 6, Abs.2, Verordnung zur Schulgesundheitspflege (SchulgespflV) nur im Fall einer schweren Behinderung oder bei schwerer chronischer Erkrankung mit Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung entfallen. Dies muss eine ärztliche Untersuchung bestätigen, die die Ziele der Schuleingangsuntersuchung erfüllt.

 

Weitere Informationen

Schuleingangsuntersuchung

DSGVO-Erklärung zur Schuleingangsuntersuchung

Bitte bringen Sie zur Schuleingangsuntersuchung folgende Unterlagen mit:

  • Gelbes Heft über die Kindervorsorgeuntersuchungen (mit erfolgter U9-Untersuchung)
  • Zusatzheft/blatt U7 a
  • Impfbuch
  • Ausgefüllter Anamnesebogen (liegt dem Einladungsschreiben bei bzw. Download unter oben genannten Link „Schuleingangsuntersuchung“)
  • Brille, Hörgerät falls vorhanden
  • Evtl. Schwerbehindertenausweis, Allergiepass, Entwicklungsberichte, etc.

Ansprechpartner:

Verwaltung

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Antje Körmer
09131 803 2162 09131 803 492162 2.26 - 2. OG antje.koermer@erlangen-hoechstadt.de

Fachkräfte der Sozialmedizin

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Martina Alves
09131 803 2215 09131 803 492215 2.39 - 2. OG martina.alves@erlangen-hoechstadt.de
Christine Hubrach
09131 803 2218 09131 803 492218 2.36 - 2. OG christiane.hubrach@erlangen-hoechstadt.de
Uta Peter
09131 803 2217 09131 803 492217 2.38 - 2. OG uta.peter@erlangen-hoechstadt.de
Christiane Schreiber
09131 803 2214 09131 803 492214 2.43 - 2. OG christiane.schreiber@erlangen-hoechstadt.de
Lydia Gaenicke
09131 803 2220 09131 803 492220 2.38 - 2. OG lydia.gaenicke@erlangen-hoechstadt.de
Monika Teufel
09193 20 2204 09193 20 492204 monika.teufel@erlangen-hoechstadt.de