200708_Website_Header-Infotext.jpg

Landratsamt bittet um medizinische Mithilfe

Meldung vom 31.03.2020
Besonders gefragt sind Bürgerinnen und Bürger mit medizinischen Fachkenntnissen im Ruhestand, in Elternzeit, im Studium oder in der Ausbildung.

Erlangen-Höchstadt. Bis zum gestrigen Montag, 30. März 2020 (Stand 14 Uhr) hat das Staatliche Gesundheitsamt Erlangen insgesamt 138 Coronafälle in Stadt (79) und Landkreis (59) bestätigt. Keiner weist bisher einen schweren Krankheitsverlauf auf. Die Fallzahlen werden täglich bis 16 Uhr auf der Homepage des Landratsamtes hier aktualisiert.

Medizinisches Fachpersonal zur Unterstützung in ERH gesucht
Das Landratsamt unterstützt den gemeinsamen Aufruf der Bayerischen Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml und der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK) und ruft zur medizinischen Mithilfe auf. Besonders gefragt sind Bürgerinnen und Bürger mit medizinischen Fachkenntnissen wie Ärztinnen und Ärzte, Pflegekräfte, pharmazeutisch- und medizinisch-technische Assistentinnen und -assistenten (PTA, MTA) im Ruhestand, in Elternzeit, im Studium oder in der Ausbildung. Wer über medizinische oder pflegerische Sachkenntnisse verfügt und den Landkreis Erlangen-Höchstadt unterstützen kann, meldet sich bitte per E-Mail an medizinische.helfer@erlangen-hoechstadt.de. Das Landratsamt bedankt sich für jede Unterstützung, um den Bedarf an medizinischer Mitarbeit unter anderem im Kreiskrankenhaus St. Anna in Höchstadt zu decken.

Über https://freiwillige.blaek.de laufen Angebot und Bedarf an zusätzlicher medizinischer Mitarbeit zusammen. Auch auf der Online-Plattform www.pflegepool-bayern.de können sich Pflegekräfte melden, die derzeit nicht in ihrem Beruf tätig sind.

Dienstbetrieb weiter eingeschränkt
Die Bayerische Staatsregierung hat am Montag, 30. März beschlossen, die bisherige Ausgangsbeschränkung bis einschließlich Ende der Osterferien, Sonntag, 19. April, aufrecht zu erhalten. Das Landratsamt bleibt weitgehend für den direkten Publikumsverkehr geschlossen. Termine sind vorerst nur in unaufschiebbaren Fällen nach vorheriger Terminvergabe möglich. Das Bürgertelefon des Staatlichen Gesundheitsamtes Erlangen bleibt von Montag bis Freitag, 8:30 bis 16 Uhr und Freitag von 8:30 bis 12 Uhr unter der Rufnummer 09131 803 2680 erreichbar.

Wer glaubt, sich mit dem Corona-Virus angesteckt zu haben und erkrankt ist, wendet sich zunächst bitte telefonisch an seinen Hausarzt oder an den ärztlichen Bereitschaftsdienst (Telefon 116 117).

Weitere Informationen
Informationen zur aktuellen Entwicklung gibt es hier auf der Landkreis-Homepage. Hinweise und Unterstützung für Unternehmen, Familien und Senioren sind auf der Corona-Themenseite zusammengestellt.