„Ukraine-Woche“ beim Jobcenter Erlangen-Höchstadt vom 9. bis 13. Mai

06. Mai 2022 : Leistungen nach dem SGB II für Geflüchtete aus der Ukraine ab Juni möglich

Ab ersten Juni sollen Geflüchtete aus der Ukraine Leistungen nach dem SGB II und somit Zugang zum Hartz-IV-System erhalten. Bislang konnten sie wie alle Schutzsuchenden zunächst Unterstützung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz über das Sozialamt erhalten. Die Gesetzesänderung der Bundesregierung will ukrainischen Flüchtlingen im erwerbsfähigen Alter und deren Kindern eine noch bessere Versorgung bieten. Um Betroffenen aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt die Leistungen rechtzeitig zu ermöglichen, hat das Jobcenter eine „Ukraine-Woche“ vom 9. Mai bis 13. Mai eingerichtet. Berechtigte können in diesem Zeitraum ohne Termin persönlich einen Antrag auf Leistungen nach dem SGB II im Jobcenter ERH in der Karl-Zucker-Straße 10 in 91052 Erlangen stellen. Öffnungszeiten sind Montag bis Donnerstag (9.5 bis 12.05.) jeweils von 8 bis 12 Uhr und von 13:30 bis 16 Uhr sowie am Freitag (13.05.) von 8 bis 13 Uhr. Es wird gebeten, eine FFP-2-Maske zu tragen.

Wer Zugang zum Hartz-IV-System bekommt
Voraussetzung ist, dass die Betroffenen bereits beim Ausländeramt des Landkreises einen vorübergehenden Aufenthaltstitel beantragt haben und die allgemeinen Kriterien zum Erhalt der Grundsicherung erfüllen, vor allem jünger als 65 Jahre und 10 Monate ist. Wer eine sogenannte „Fiktionsbescheinigung“, „Ankunftsnachweis“ oder Aufenthaltserlaubnis hat und im Landkreis Erlangen-Höchstadt wohnt, kann beim Jobcenter Leistungen nach dem SGB II beantragen. Außerdem sind eine deutsche Bankverbindung sowie eine Anmeldung bei einer gesetzlichen Krankenkasse sehr hilfreich. Hilfe bei praktischen Fragen für Geflüchtete gibt es auf dem Hilfeportal des Bundesministeriums des Innern und für Heimat unter https://www.germany4ukraine.de/hilfeportal-de

Weitere Informationen für Ankommende und Helfende, häufige Fragen und Hilfsangebote im Landkreis gibt es auch online unter www.erlangen-hoechstadt.de/ukraine. Die Ukraine-Hotline des Landkreises ist unter 09131/803-2644 von Montag bis Freitag von 8:30 bis 14:30 Uhr erreichbar.