Website_Header-Infotext.jpg

Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung und Verlängerung eines Fahrgastscheines

Führerscheinstelle

Nägelsbachstraße 1
91052 Erlangen
Adresse in Google Maps anzeigen
Telefon: 09131 803 2616
Fax: 09131 803 492616

Öffnungszeiten

Mo - Fr: 07:30 - 12:00 Uhr
Nachmittags nur mit vorheriger Terminvereinbarung:
Di: 14:00 - 16:00 Uhr
Do: 14:00 - 17:30 Uhr

Postanschrift
Postfach 2520, 91013 Erlangen

Zur Online-Terminvergabe

Eine Erlaubnis zur Fahrgastbeförderung benötigt man für:

  • Taxen (Mindestalter: 21 Jahre)
  • Mietwagen (Mindestalter: 21 Jahre)
  • beschränkte Mietwagen, z. B. für die Behindertenbeförderung (Mindestalter: 21 Jahre; bei Ausnahme von diesem Mindestalter fällt eine zusätzliche Gebühr an)
  • Krankenwagen (Mindestalter: 19 Jahre)
  • Ferner benötigt man eine Erlaubnis, wenn für die Beförderung der Fahrgäste eine Genehmigung nach dem Personenbeförderungsgesetz erforderlich ist.

Um Fahrgäste in einem Taxi, Mietwagen oder Krankenkraftwagen befördern zu dürfen, benötigen Sie eine eigene Erlaubnis. Hierzu müssen Sie einen Antrag stellen. Den Antrag erhalten Sie bei uns im Landratsamt oder bei der Wohnortgemeinde sowie hier zum Herunterladen.
Bitte reichen Sie das ausgefüllte Formular zusammen mit den erforderlichen Unterlagen entweder postalisch oder persönlich bei der Führerscheinstelle ein.

Wichtig: Eine Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung ist grundsätzlich fünf Jahre gültig. Für die Verlängerung müssen Sie wiederum bei der Führerscheinstelle einen Antrag stellen.

Notwendige Unterlagen

  • Kopie des Personalausweises, Reisepasses oder Aufenthaltstitels mit zugehörigem Pass (Vorder- und Rückseite)
  • Kopie des Fahrgastscheins bei Vorbesitz (Vorder- und Rückseite)
  • Kopie des Führerscheins (Vorder- und Rückseite) – EU-Kartenführerschein erforderlich, ggf. vorheriger Umtausch des Papierführerscheins erforderlich (weitere Informationen hier)
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung (Anlage 5 Nr. 1 FeV – 1 Jahr gültig)
  • Bescheinigung über die augenärztliche Untersuchung (Anlage 6 Nr. 2.1 oder Nr. 2.2 FeV – 2 Jahre gültig)
  • erweitertes Führungszeugnis gemäß § 30a BZRG
    Bei Personen, die innerhalb der letzten 36 Monate aus dem EU-Ausland zugezogen sind, ein „Europäisches Führungszeugnis“
    (Das Führungszeugnis ist bei der Gemeinde zu beantragen. Dies wird direkt an die Führerscheinstelle übersandt. Bitte legen Sie den Nachweis der Beantragung dem Antrag bei!)




Alle aufklappen

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.